Skip to main content

Die 10 besten Gaming Monitore 2018

Es gibt keine vergleichbare Erfahrung beim Gaming wie beim Zocken am PC. In den besten PC Spielen könnt ihr Dinge erleben, die nicht von dieser Welt sind. Und jetzt, mit all den hochkarätigen Spielen die in diesem Jahr in den Startlöchern stehen, ist es mal wieder an der Zeit über ein neues Display nachzudenken. Die Wahl zu einem der besten Gaming Monitore, könnte die Erfahrung verbessern und intensivieren. Denn warum solltet ihr eure PC Spiele den schlechten Dienst erweisen, auf einem schlechten Bildschirm zu zocken?

Viele von euch stellen sich dabei eventuell die Frage, was die besten Gaming Monitore von den besten Monitoren unterscheidet. Nun, eine Menge dieser Antworten hängen von euren persönlichen Vorlieben und die Art der Games, die ihr gerne zockt, ab. Viele Komponenten und Eigenschaften die in den besten Monitoren untergebracht sind und die für euch relevanten Funktionen, werden sich je nach Art des Spielstils ändern.

Möchtet ihr euch einfach hinsetzen und in die wunderschöne Welt von Far Cry 5 eintauchen? Wenn dies der Fall ist, solltet ihr euch am besten einen 4K Ultra HD Gaming Monitor zulegen. Oder bevorzugt ihr Spiele wie Counter-Strike: Global Offensive, bei denen ihr nur gewinnen möchtet? Wenn dies der Fall ist, benötigt ihr möglicherweise eine niedrige Reaktionszeit, sodass ihr mühelos die Bestenlisten anführen könnt.

Zugegebenermaßen können die ganzen Spezifikationen Anfangs zu viel sein, aber macht euch keine Sorgen, wir werden euch die Arbeit erleichtern. In unserer Liste der 10 besten Gaming Monitore 2018 ist sicherlich auch für euch was mit dabei.

#1 Der schnellste UlraWide

Alienware-AW3418HW-Gaming-Bildschirm

Alienware AW3418HW

  • Bildschirmgröße: 34 Zoll
  • Seitenverhältnis: 21:9
  • Auflösung: 3440 x 1440
  • Reaktionszeit: 4 ms
  • Farbunterstützung: sRGB 100%
  • Hohe Bildwiederholrate
  • Design und Qualität
  • Teuer

Es gab noch nie einen UltraWide Gaming Monitor, der euch in eine unvergleichbare Auflösung von 21:9 eintauchen lässt, gleichzeitig eine hohe Bildwiederholrate bietet und weiterhin mit den besten Bildschirmen konkurrieren kann. Alienware war schon immer bekannt für hochwertige High-End-Geräte (zu einem hohen Preis) und der Alienware AW3418HW ist da keine Ausnahme. Der Monitor liefert euch ein farbengewaltiges und wunderschönes 21:9 Display, das euch in jedem Spiel eine blitzschnelle Reaktion von 4 ms und eine atemberaubende Bildwiederholfrequenz von 120 Hz beim Zocken bietet - die das Beste aus zwei Welten vereint. All diese erstaunlichen Eigenschaften des AW3418HW sind jedoch auch mit einem ordentlichen Preis ausgestattet und wenn ihr ein paar Euro sparen möchtet, dann ist dies wahrscheinlich nicht die beste Wahl. Trotzdem bleibt es der beste Gaming Monitor den ihr derzeit kaufen könnt.

#2 Curved UltraWide mit G-Sync

AOC-Agon-AG352UCG-Gaming-Bildschirm

AOC Agon AG352UCG

  • Bildschirmgröße: 35 Zoll
  • Seitenverhältnis: 21:9
  • Auflösung: 3440 x 1440
  • Reaktionszeit: 4 ms
  • Farbunterstützung: sRGB 100%
  • Curved 21:9 Display
  • G-Sync kompatibel
  • Sehr groß
  • Teuer

Der Agon AG352UCG von AOC ist ein 21:9 AMVA-Panel mit einer Auflösung von 3400 x 1440 Pixeln und G-Sync, die ihn schon im letzten Jahr als besten Gaming Monitor 2017 verewigte. Dies bedeutet, wenn der Bildschirm mit einer einer Nvidia Grafikkarte verbunden wird, nutzt er die Fähigkeiten von G-Sync um Screen Tearing zu verhindern. Darüber hinaus könnt ihr von AOC Egon Reaktionszeiten erwarten, von denen die Konkurrenz nur träumen kann. Dies verschafft euch Vorteile in Spielen wie Lawbreakers oder Overwatch, bei denen ihr auf einen geringen Input Lag angewiesen seid. Die einzigen Negativaspekte sind die, dass der AOC Egon relativ groß und etwas teuer ist. Mit einem Gesamtgewicht von 11,8 kg solltet ihr sicherstellen, das euer Gaming Schreibtisch Gewicht abkann.

#3 Großer 4K-Bildschirm für euren Schreibtisch

BenQ-PD3200U-Gaming-Bildschirm

BenQ PD3200U

  • Bildschirmgröße: 32 Zoll
  • Seitenverhältnis: 16:9
  • Auflösung: 3840 x 2160
  • Reaktionszeit: 4 ms
  • Farbunterstützung: sRGB 100%
  • 4K UHD Auflösumg
  • Großer Bildschirm
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Nimmt viel Platz in Anspruch

Der BenQ PD3200U richtet sich vor allem an die CAD-Profis unter euch. Das bedeutet allerdings nicht, dass er den Leuten die auf der Suche nach einem der besten Gaming Monitore sind, nichts zu bieten hat. Aufgrund seines Fokus auf Grafikdesign und Arbeitsbildschirme bietet er einen erstaunlich guten Blickwinkel. Somit habt ihr und eure Zuschauer, unabhängig davon wo ihr sitzt, eine erstklassige Sicht aufs Geschehen. Außerdem müsst ihr im Gegensatz zu vielen 4K-Monitoren nicht andauernd mit den Einstellungen herumspielen, um das bestmögliche Bild zu erhalten.

Jede einzelne Komponente wird vor dem Versand von BenQ individuell vorbereitet und kalibriert. All diese Eigenschaften machen den Gaming Monitor mit unter 800 Euro für einen 32-Zoll-4K-Display zu einer der preiswertesten Möglichkeiten, um in die wundervolle Welt der 4K-Spiele einzutauchen.

#4 Low Budget Monitor mit 144 Hz und Adaptive Sync

Asus-MG248Q-Gaming-Bildschirm

Asus MG248Q

  • Bildschirmgröße: 23,6 Zoll
  • Seitenverhältnis: 16:9
  • Auflösung: 1920 x 1080
  • Reaktionszeit: 1 ms
  • Farbunterstützung: sRGB 100%, Adobe RGB 72%
  • 144 Hz Bildwiederholrate
  • 1 ms Reaktionszeit
  • TN-Panel

Wenn ihr auf der Suche nach einem preisgünstigen Gaming Monitor seid und dabei ein paar Kompromisse eingehen würdet (mit einer Auflösung von 1800p und TN-Panel statt IPS), dann werdet ihr mit dem Asus MG248Q sehr zufrieden sein. Mit einer blitzschnellen Reaktionszeit und Adaptive Sync gleicht es kleinere Probleme aus und macht ihn 2018 damit zum besten Low Budget Gaming Monitor. Adaptive Sync ist für Gamer interessant, da es in Verbindung mit einer AMD-Grafikkarte Screen Tearing reduziert. Auf der anderen Seite können sich selbst Nvidia-Fans an der 144 Hz Bildwiederholfrequenz erfreuen. Aber ohne die richtige Gaming Grafikkarte, solltet ihr besser für den gleichwertigen Asus ROG Swift PG248Q mit G-Sync sparen.

#5 Für eSportler

BenQ-ZOWIE-XL2540-Gaming-Bildschirm

BenQ Zowie XL2540

  • Bildschirmgröße: 24 Zoll
  • Seitenverhältnis: 16:9
  • Auflösung: 1920 x 1080
  • Reaktionszeit: 1 ms
  • Farbunterstützung: NTSC 72%
  • Hohe Bildwiederholfrequenz
  • Leicht einzustellen
  • Teuer

Ihr werdet es auf den ersten Blick nicht glauben, aber der BenQ Zowie XL2540 ist mindestens genauso soviel ein Gaming Monitor, wie alle anderen auf unserer Liste. Obwohl es von außen nicht den Anschein haben mag, macht er seinen Job auch besonders gut und hält blendenden Lichteinfall bei einer flotten Bildwiederholrate von 240 Hz und nahezu unschlagbaren Reaktionszeit von 1 ms ab. Es gibt kein FreeSync oder G-Sync, da das Display davon ausgeht dass ihr bereits über einen Gaming PC verfügt, mit dem ihr Bildschirmrisse selbst beseitigen könnt. Stattdessen bietet der Monitor eine Vielzahl an visuellen Voreinstellungen, einen S-Switch für dessen Verwaltung und sogar ein paar anpassbare Lichteinstellungen. Wenn ihr also den eSport ernster nehmen solltet, dann ist dies der beste Gaming Monitor für euch.

#6 Der breiteste UltraWide

Samsung-C49HG90DMU-Gaming-Bildschirm

Samsung C49HG90DMU

  • Bildschirmgröße: 49 Zoll
  • Seitenverhältnis: 32:9
  • Auflösung: 3840 x 1080
  • Perfekte Bildqualität
  • Atemberaubende Farbwiedergabe
  • Reibungslose 144 Hz Bildwiederholrate
  • Teuer

Mit diesem Bildschirm macht Samsung QLED nicht nur für Gaming Monitore interessant, sondern bietet auch gleichzeitig das breiteste Ultra-Wide-Display auf dem Markt. Mit 49,5 Zoll wird dieser Koloss ordentlich Platz einnehmen und wahrscheinlich über die Seiten ihres Schreibtisches hinausragen, aber mit seiner atemberaubenden Auflösung von 3840 x 1080 und HDR werdet ihr zumindest vom Bild überwältigt sein. Selbst wenn ihr euch entscheidet auf einer anderen Auflösung zu zocken, könnt ihr immer noch den restlichen Bildschirm dazu verwenden um einen Film zu schauen oder im Internet zu browsen. Der einzige wirkliche Nachteil ist der ebenso gigantische Preis. Aber für ein Display wie diesen kann es sich durchaus lohnen.

#7 G-Sync, FreeSync und alles dazwischen

Alienware-25-Gaming-Bildschirm

Alienware 25

  • Bildschirmgröße: 24,5 Zoll
  • Seitenverhältnis: 16:9
  • Auflösung: 1920 x 1080
  • Reaktionszeit: 1 ms
  • Farbunterstützung: SRGB 119%
  • Tolles Design
  • Hohe Bildwiederholfrequenz
  • Teuer
  • Nur 1080 p

Das Coolste was man über den Gaming Monitor Alienware 25 sagen kann ist, dass er euren PC nicht in die Quere kommen wird. Auch wenn Gaming Monitore häufig AMD FreeSync oder Nvidia G-Sync unterstützen, um Screen-Tearing zu vermeiden, kann der Alienware 25 auf beide Arten angepasst werden. Das ist praktisch, auch wenn es für die Variante von Nvidia teurer ist. Dennoch setzt der Alienware 25 nicht auf “function over form”. Stattdessen bietet er ein eher spezielles Design inklusive AlienFX RGB-Beleuchtung, die bei den Modellen von Dell mittlerweile fast schon zum Standard gehören. Und wenn das noch nicht genug ist, überzeugt der Alienware 25 durch eine Bildwiederholfrequenz von 240 Hz, die jeden Rechner an seine Grenzen bringen wird.

#8 Der G-Sync Superstar

Asus-ROG-Swift-PG248Q-Gaming-Bildschirm

Asus ROG Swift PG248Q

  • Bildschirmgröße: 24 Zoll
  • Seitenverhältnis: 16:9
  • Auflösung: 1920 x 1080
  • Reaktionszeit: 1 ms
  • Farbunterstützung: Adobe RGB 74
  • Günstigster G-Sync Bildschirm auf dem Markt
  • Tolle 180 Hz Bildwiederholrate
  • Nur 24 Zoll

Wenn ihr mehr Wert auf Bildrate als Auflösung oder Grafik legen solltet, ist dies was für euch. Der Asus ROG Swift PG248Q ist aufgrund seiner sehr beeindruckenden Bildwiederholrate von 180 Hz und 60 fps spielbar und verdreifacht ihn auch noch - vorausgesetzt ihr seid mit einem dementsprechend guten Rechner ausgestattet. Als einer der erschwinglichsten G-Sync-Bildschirme auf dem Markt ist es außerdem hilfreich, dass ihr euch darauf verlassen könnt, Probleme wie Screen Tearing zu vermeiden.

#9 HDR vereint mit Ultra Wide

BenQ EX3501R

  • Bildschirmgröße: 35 Zoll
  • Seitenverhältnis: 21:9
  • Auflösung: 3440 x 1440
  • Reaktionszeit: 4 ms
  • Farbunterstützung: sRGB 100%
  • Perfekte Bildschirmgröße
  • HDR
  • Menü ein wenig kompliziert

HDR ist seit einiger Zeit ein wichtiges Verkaufsargument für die besten Gaming Fernseher, aber bei den besten Gaming Monitoren ist es noch verdächtig fehl am Platz. Bis jetzt. Der BenQ EX3501R nimmt HDR Technologie, vereint es mit einem Curved Ultra-Wide Display und lässt die Mischung auch noch besonders schön aussehen. BenQ vermarktet diesen Monitor als “Video Enjoyment Monitor”, aber solltet ihr einmal in den Genuss kommen eines der besten PC Spiele in HDR auf diesem Bildschirm zu zocken, werdet ihr sofort sehen, warum er seinen Weg in unserer Liste der besten Gaming Monitore gefunden hat.

#10 Zocken in all seinen Farben

Samsung CHG70

  • Bildschirmgröße: 32 Zoll
  • Seitenverhältnis: 16:9
  • Auflösung: 2560 x 1440
  • Reaktionszeit: 1 ms
  • Schnelle Reaktionszeit
  • HDR
  • Beansprucht viel Platz

Wenn ihr eine leistungsstarke Grafikkarte habt, die ihr voll ausnutzen möchtet, und es euch nichts ausmacht, auf 4K Ultra HD zu verzichten, dann ist dieser Samsung genau der Richtige für euch. Der Samsung CHG70 ist ein Curved 1440p Monitor mit einer blitzschnellen Reaktionszeit von 1ms und einer Bildwiederholrate von 144hz, was ihn zu einem der besten Gaming Monitore macht, die man 2018 kaufen kann. Und wenn man bedenkt, dass er regelmäßig im Sale ist, ist dieser Bildschirm ein echtes Schnäppchen. Unbedingt im Auge behalten.

Die wichtigsten Faktoren beim Kauf zum besten Gaming Monitor 2018

Wenn ihr auf der Suche nach dem besten Gaming Monitor seid, den 2018 zu bieten hat, dann solltet ihr auf einige Dinge acht geben, bevor ihr euch entscheidet welcher Bildschirm euren Schreibtisch schmücken soll.

Hierfür solltet ihr euch mit den folgenden Spezifikationen und Begriffen genauestens beschäftigen, damit ihr sicherstellt welcher der beste Gaming Monitor für eure Bedürfnisse ist. Das bedeutet außerdem, dass ihr nicht extra für zusätzliche Funktionen bezahlen müsst, die ihr im Endeffekt nicht benötigt.

Bildschirmgröße

Bei der Suche nach dem besten Gaming Monitor ist die Bildschirmgröße eine der wichtigsten Faktoren. Größere Displays können das Spielerlebnis intensivieren, da das Spiel mehr von eurem Sichtfeld ausfüllt. Ihr solltet dennoch vorher sicherstellen, dass ihr über genügend Platz für einen großen Monitor verfügt. Es versteht sich natürlich von selbst, dass größere Monitore meistens für einen höheren Preisen sorgen.

Seitenverhältnis

Das Seitenverhältnis eines Gaming Monitors bestimmt die Breite und Höhe des Bildschirms. Die meisten Monitore mit einem Widescreen haben ein Seitenverhältnis von 16:9, während ältere Modelle ein quadratisches Bild von 4:3 hatten. UltraWide-Displays mit Seitenverhältnissen von 21:9 gewinnen in letzter Zeit stark an Popularität, da sie eine breite Sicht auf das Spiel ermöglichen. Viele UltraWides haben sich auch ihren Weg in unsere Liste der besten Gaming Monitore 2018 gebahnt.

Auflösung

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Suche nach dem besten Gaming Monitor für eure Bedürfnisse ist die Auflösung. Je höher die Zahlen, desto schärfer ist das Bild. Ihr benötigt jedoch eine leistungsstarke Grafikkarte für alles über Full-HD (1920 x 1080), auch wenn viele Gaming Monitore Auflösungen von bis zu 2560 x 1400 (WQHD) und 3840 x 2160 (4K) unterstützen.

Bildwiederholrate

Wenn ihr in erster Linie Shooter wie Counter-Strike zockt, dann ist die Bildwiederholrate besonders wichtig. Je höher die Bildwederholfrequenz, desto mehr Frames per Second (fps) können unterstützt werden. Dies sorgt für eine flüssigere Darstellung auf Bildschirmen mit hoher Bildwiederholfrequenz. Die wohl gängigste Bildwiederholfrequenz beträgt 60 Hz, wobei die Bildwiederholraten auf 144 Hz bis zu 200 Hz ansteigen können.

Reaktionszeit

Die besten Gaming Monitore haben eine geringe Reaktionszeit mit wenig oder keinem Input Lag. Dies sorgt für schnelle und flüssige Action auf dem Bildschirm. Die niedrigen Reaktionszeiten für TN-Monitore (wir erläutern dies im nächsten Abschnitt) beträgt 1 Millisekunde (ms), während die neueren IPS-Monitore normalerweise eine etwas verzögerte Reaktionszeit von 4 ms haben. Falls ihr Spiele professionell zocken möchtet, sollte die Zahl so niedrig wie möglich gehalten werden, um Verzögerungen vorzubeugen.

Panel

Jetzt sind wir an dem Zeitpunkt angelangt an dem die Dinge etwas technischer werden. Die Wahl des Panels, die der Gaming Monitor verwendet, entscheidet weitgehend über seine Reaktionszeit und ein klares Bild. TN-Panels (Twisted Nematic) haben die geringere Reaktionszeit und sind in der Regel auch günstiger, haben aber im Allgemeinen einen geringeren Blickwinkel. IPS-Panels (In-Plane-Switchting) haben hingegen einen fantastischen Blickwinkel und sattere Farben, aber dafür meist höhere Reaktionszeiten. Dann wären da noch die VA-Panels (Vertical Alignment), welche sich zwischen den beiden bewegen. Durch die langsameren Reaktionszeiten dieser Panel eigenen sie sich allerdings weniger als Gaming Monitor.

Blickwinkel

Die meisten Leute sitzen beim Zocken direkt vor der Konsole, aber das ist beispielsweise als Zuschauer eher selten der Fall. Die Blickwinkel eines Monitors entscheiden darüber aus welchem Winkel ihr auf das Display schauen könnt und dabei trotzdem noch ein klares Bild erhaltet. Je näher diese Zahlen bei 180 liegen, desto angenehmer ist das Seherlebnis, wenn ihr von beiden Seiten und oben oder unten darauf schaut.

G-Sync und FreeSync

Ihr werdet wahrscheinlich festgestellt haben, dass viele der besten Gaming Monitore im Jahr 2018 entweder mit G-Sync oder FreeSync ausgestattet sind - manchmal sogar beides. Dies hilft die Frames per Second (fps) flüssig zu halten, Screen Tearing vorzubeugen und den Input Lag zu verringern. G-Sync wurde von Nvidia entwickelt und benötigt eine hauseigene Grafikkarte. Die Technologie ist direkt in den Monitor integriert, wodurch sich der Preis häufig erhöht. Inzwischen wurde FreeSync von AMD entwickelt. Hierbei kann an Kosten eingespart werden, da sie von den Herstellern kostenlos verwendet werden kann.