Skip to main content

Der große Gaming Monitor Vergleich 2017

Noch immer unterschätzen viele PC-Nutzer, wie wichtig es ist auch beim Kauf eines Gaming Monitors genauestens hinzuschauen. Denn günstig und schick bedeutet auch hier nicht automatisch gut. Oft locken Hersteller die Kunden mit Zahlenmassen und schick klingenden Wörtern, von denen nur die Hälfte wirklich von Bedeutung sind. Wie in allen Bereichen rund um den Computer kommt es darauf an wofür man das Gerät verwenden will und gerade dann, wenn es um einen Gaming Monitor geht, spielen Dinge wie eine geringe Reaktionszeit, Bilddiagonale, WinkelHertzzahl und Auflösung eine große Rolle. In diesem Gaming Monitor Vergleich wollen wir zwar nicht ins allerkleinste Detail gehen, euch aber zumindest die wichtigsten Punkte nennen, auf die ihr bei dem Kauf eines neuen Bildschirms im Jahr 2017 achten solltet. Zudem haben wir für euch weiter unten ein paar Gaming Monitore aus den verschiedensten Preisklassen heraus gesucht die, wie wir finden, durchaus einen genaueren Blick wert sind.

Die wichtigsten Faktoren

Worauf muss ich achten?

Die Reaktionszeit

Die Reaktionszeit (Response Time, Bildaufbauzeit) eines Gaming Monitors, ist gerade im Bezug auf Videospiele ein sehr wichtiger Punkt bei der Neuanschaffung eines Displays. Ideal für Gaming Monitore ist eine Reaktionszeit von unter 5 Millisekunden, alles darüber mindert besonders in Multiplayer-Schlachten erheblich den Spaß und kann zu Schlierenbildungen und doppelten Konturen führen. Zwar sind bei neuen Geräten 2-5 Millisekunden mittlerweile Standard, es kommt aber auch vor, dass bei den Angaben von einigen Herstellern hier ein wenig getrickst wird, um möglichst niedrige Werte zu erhalten. Achtet also bei einem Gaming Monitor Vergleich darauf, dass explizit die Reaktionszeit genannt wird, und nicht die Rise and Fall-Werte, die in diesem Fall noch addiert werden müssten.

Die Bilddiagonale

Nachdem 4:3 nun schon etwas länger ein museumsreifes Format ist, sterben auch 15 bis 17 Zoll-Monitore langsam aus. 19 Zoll gelten mittlerweile fast schon als Muss, und bis zu 27 oder gar 34 Zoll auf dem Schreibtisch sind auch keine Seltenheit mehr. Doch gilt hier: Je größer desto besser? Jein!

Ihr solltet vor dem Kauf eines Gaming Monitors zumindest berücksichtigen, wie viel Platz ihr auf eurem Schreibtisch habt und wie nahe ihr letztendlich vor dem Display sitzt. 27 Zoll sind schließlich fast 70 Zentimeter Bildschirmdiagonale, die ihr da plus Monitor-Fuß und Rahmen vor eurer Nase habt. Ein weiterer Punkt wäre die Auflösung solcher großen Geräte. Spielt ihr nur die aktuellsten Titel, spielt es keine Rolle. Sollten auch mal ältere Spiele über euren Bildschirm flimmern, könnte es jedoch ein wenig pixelliger werden. Interessieren euch diese beiden Punkte nicht, dann immer her damit!

Der Blickwinkel

Neben der Bilddiagonale, der Reaktionszeit und natürlich dem Preis, solltet ihr auch noch auf ein paar andere Dinge beim Gaming Monitor Vergleich achten. So spielt das Panel eine große Rolle, wenn es um den Blickwinkel geht. Hier gibt es mittlerweile vier verschiedene Technologien, die alle ihre Vor- und Nachteile haben.

TN-Panel

Hockt ihr alleine vor dem PC bieten Gaming Monitore mit einem TN-Panel immer noch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. In der Regel günstig und mit einem guten Kontrast ausgestattet, bieten sie zudem eine sehr gute Reaktionszeit.

MVA- und PVA-Panel

MVA- und PVA-Panels befinden sich am anderen Ende des Preisspektrums. Sie bieten einen sehr guten Kontrast und einen erhöhten Blickwinkel der auch mehreren Personen gleichzeitig ein gutes Bild bietet. Sie kommen aber auch mit erhöhtem Stromverbrauch daher und einer etwas geringeren Reaktionszeit – eignen sich also eher weniger für actionreiche Spiele.

IPS-Panel

Solltet ihr nicht zu sehr auf den Preis achten müssen, lohnt sich ein Gaming Monitor mit IPS-Panel. Auch rechts und links vor dem Bildschirm sitzend habt ihr immer noch ein scharfes Bild, der Stromverbrauch ist nicht all zu groß im Vergleich zur TN-Technologie, und die Reaktionszeit bei Spielen ist in der Regel immer noch ausreichend für rasante Multiplayer-Partien.

Asus ROG PG348Q

Weitere Faktoren

Darüber hinaus lohnt sich noch ein Blick auf die Hertzzahl eures Gaming Monitors und die Werte FreeSync und G-Sync.

FreeSync und G-Sync

Hierbei handelt es sich um eine Technologie aus den Häusern Nvidia (G-Sync) und AMD (FreeSync), mit der die Kommunikation zwischen Grafikkarte und Gaming Monitor verbessert wird, um den sogenannten Nachzieheffekt zu verringern, der durch eine schwankende Framerate verursacht wird. In unseren Augen ein nettes Extra aber kein Muss.

Hertzzahl

Einen Blick solltet ihr zudem auf die Hertzzahl eures zukünftigen Bildschirms werfen. Noch überwiegen zwar 60 Hertz-Modelle, doch die 120 Hertz-Variante drängt sich immer weiter in den Vordergrund, und auch die Zahl 144 wurde bereits gesichtet. Gerade für actionlastige Games empfiehlt sich eine möglichst hohe Hertzzahl, um das Geschehen auch wirklich flüssig genießen zu können. Die Anschaffung eines 144-Hertz Gaming Monitors mag jetzt vielleicht noch ein wenig übertrieben wirken, einen gute Investition für die Zukunft ist sie aber dennoch.

Die besten Gaming Monitore 2017

Unsere Tipps

Bester High-End Gaming Monitor

Asus ROG PG348Q Gaming Monitor Vergleich

Asus ROG PG348Q

  • Ultra-Wide Curved Monitor
  • Nvidia G-Sync Technologie
  • 100 Hz
  • 34 Zoll

Zum Angebot

Schon die Zahlen sprechen im Grunde für sich. 34 Zoll, USB 3, 3440 x 1440  Pixel, 100 Hertz, 5ms Reaktionszeit. Der Asus ROG PG348Q Curved Gaming Monitor ist sicherlich nicht für jede Brieftasche geeignet, wer ihn aber sein eigen nennen darf, hat wohl einen der derzeit besten Bildschirme zum zocken zuhause stehen.

Beste Reaktionszeit

BenQ-XL2430T Gaming Monitor

BenQ XL2430T Gaming Monitor

  • Wide LED TFT
  • 1920 x 1080 Pixel
  • 24 Zoll
  • 7 Kg

Zum Angebot

» Zur Produktbewertung

Wenn es bei deinem Spiel auf jede Millisekunde ankommt und du bereits ein erfahrener Gamer bist, ist dies der richtige Gaming Monitor für dich! Mit 144Hz, einer Reaktionszeit von 1ms und einer breiten Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten, bist du in der Lage ein ganz neues Skill-Level zu erreichen und mit anderen mitzuziehen.

Der Low-Budget Gaming Monitor

Acer Predator GN246HLBbid Gaming Monitor Vergleich 2016

Acer Predator GN276HLbid

  • 144 Hz Panel
  • 1ms Reaktionszeit
  • 1920 x 1080 Pixel
  • 24 Zoll

Zum Angebot

144 Hertz, geringe Reaktionszeiten, Full HD, 16:9 und viele weitere Features. Mit dem Acer Predator GN276HLbid bietet Acer in unserem Gaming Monitor Vergleich ein super Gerät der unteren Preisklasse, mit dem man kaum etwas falsch machen kann. Derzeit in der 24 Zoll und 27 Zoll Variante erhältlich. Ein wenig teurer aber auch einen Blick wert, der Acer Predator Z271.

Unser Fazit

Es bleibt eigentlich nur fest zu halten, dass ihr beim Kauf eines Gaming Monitors im Jahr 2017 in jedem Fall auf folgende Punkte achten solltet:

  • Reaktionszeit maximal 5 ms, besser weniger
  • 120 Hertz oder mehr
  • mindestens 19 Zoll

Alle weiteren im Text aufgelisteten Punkte sind keine Muss (u.a. Curved-Geräte) und teilweise auch Geschmackssache (TN-Panels vs IPS-Panels). Solltet ihr ein Gerät aus unserem Gaming Monitor Vergleich ins Auge gefasst haben, lest euch auf jeden Fall mehrere Käuferrezensionen zu dem jeweiligen Gaming Monitor durch. Gerade dann, wenn man zwischen zwei oder drei Artikeln hin und her gerissen ist, lohnt es sich immer, auf die Erfahrungsberichte von anderen Käufern zurück zu greifen.

Weitere Gaming Monitore und Gaming Hardware mit dem die Pro Gamer zocken findet ihr hier.

Bildquellen: Asus ROGBenQ Gaming Monitor

5 Kommentare zu “Der große Gaming Monitor Vergleich 2017

  1. Sehr cooler Artikel. Selbst G-Sync habt ihr dabei, nicht schlecht.
    Ich würde mich noch über ein paar Bilder freuen, z.B. bei Blickwinkel ein Foto bei dem der Bildschirminhalt kaum noch zu erkennen ist.
    Ich habe mir jetzt z.B. den Monitor auf den Schrank gestellt und sitze weiter unten. Mir selbst kommt nichts komisch vor, doch wenn ich zocke, merke ich nur, wie schlecht ich auf einmal bin. Wenn ich mich dann hinstelle und der Monitor auf meiner Augenhöhe ist, dann bin ich direkt besser. Der kleine Unterschied beim Kontrast macht extrem viel aus.

    Liebe Grüße

  2. Die wichtigsten Faktoren aufgezählt und dann noch eine schöne Übersicht der besten Modelle, so macht die Suche nach einem neuen Gaming Monitor Spaß 🙂

    1. Ich glaube auf sowas muss man sich einstellen, bei anderen Spielen wie CS ist das auch so.

      Mir persönlich wäre aber das Format wichtiger als dass es in Spielen Probleme gibt 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies setzen dürfen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surf-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern oder Sie auf den Button "OK" klicken, sind Sie damit einverstanden.

Schliessen