Skip to main content

Aufgeklärt: Das muss eine gute Gaming Maus 2017 können

Eine gute Gaming Maus gehört zum Zocken einfach dazu. Was eine Maus im Jahr 2017 können muss und worauf ihr beim Kauf achten solltet, erfahrt ihr hier.

1. CPI / DPI

DPI bedeutet dots per inch, also Punktdichte. Manche Hersteller benutzen hier auch die Maßeinheit CPI (counts per inch), welche bei einer Gaming Maus die gleiche Bedeutung hat. Dies gibt die Sensitivität an und zwar wieviele Bildpunkte oder Pixel sich eure Maus bewegt, wenn ihr sie einen Zoll auf eurem Mauspad verschiebt. Je mehr DPI eine Gaming Maus besitzt desto schneller könnt ihr sie über das Display bewegen und desto weniger Bewegung ist von Nöten um eine gewisse Distanz zu überbrücken. Bei einer optischen Gaming Maus liegt die Maximalauflösung meistens zwischen 800 bis 1600 DPI/CPI, sie kann aber auch höher sein. Um diese Zahl anzuheben müssen Hersteller virtuelle Pixel in vier oder mehr Bruchteile davon unterteilen. Dies kann in hohen Zahlenbereichen zu Ungenauigkeiten und Errors führen, also sind hohe CPI-Zahlen nicht immer besser. Lasst euch also nicht von solchen Angaben beeindrucken.

DPI CPI Gaming Maus
Ihr solltet bei eurer Gaming Maus darauf aufpassen, was für eine Art von Games ihr zockt und wie euer Gameplay verhalten ist. Ihr braucht nicht unbedingt eine Gaming Maus mit 6000 DPI, wenn ihr wie z.B. bei CS:GO mit einer eher geringen Sensitivität wie etwa 800 DPI spielt. Bei Ego Shootern wie Overwatch benötigt man allerdings eine höhere Punktdichte um sich schneller im Kreis drehen zu können. Generell gilt verschwendet euer Geld nicht an einer Gaming Maus mit einer hohen DPI-Zahl, wenn ihr diese nicht benötigt. Natürlich ist haben besser als brauchen, aber letztendlich könnt ihr mit der richtigen Einschätzung ordentlich Geld sparen.

 

2. Mausbeschleunigung

Wie das Wort bereits verrät beschleunigt sich die Bewegung des Mauszeigers in Abhängigkeit mit der Geschwindigkeit eurer tatsächlichen Mausbewegung. Angenommen ich bewege meine Gaming Maus in einer Sekunde ein Zoll über das Mauspad, dann überbrücke ich 500 Pixel auf dem Display. Schalte ich die Mausbeschleunigung an und bewege meine Gaming Maus in einer halben Sekunde ein Zoll über das Mauspad, dann bewegt sich der Mauszeiger 750 Pixel über das Display. Es gibt Leute die gut mit dieser Beschleunigung umgehen können, aber für viele Gamer und vor allem die nicht daran gewöhnt sind, fühlt sich diese Mausbeschleunigung unangenehm und unnatürlich an. Schaut am besten selber in den Treibereinstellungen eurer Gaming Maus, denn Mausbeschleunigung lässt sich meist an oder ausschalten.

mausbeschleunigung gaming maus

3. Angle Snapping

Angle Snapping oder am Winkel ausrichten ist ein Feature welches nicht jede Gaming Maus besitzt und auch hier bleibt die Frage im Raum stehen, wie sehr es wirklich dem Gamer hilft. Hiermit wird eure Gaming Maus dazu gezwungen, solange die Bewegungen innerhalb eines gewissen Toleranzrahmens bleibt, auf einer festen und geraden Linie zu bleiben.

angle snapping gaming maus
Auf dem oberen Teil des Bildes seht ihr beispielsweise eine Linie die eine Mausbewegung von links nach rechts anzeigt, wenn Angle Snapping deaktiviert ist und auf dem unteren Teil mit aktiviertem Angle Snapping. Dies kann euch bei Shootern helfen um z.B. auf Kopfhöhe zu bleiben. Es kann sich aber auch beim Zocken negativ auswirken, da sich diagonale Bewegungen sprunghaft anfühlen können.

 

4. Lift-Off-Distance

Lift Off Distance beschreibt die maximale Distanz von Gaming Maus zu Mauspad in der die Maus noch ein Signal übertragen kann. Geringe LODs verhindert dass ihr eure Gaming Maus aus Versehen noch weiterbewegt, wenn ihr die Position korrigieren müsst. Um die Gaming Maus so wenig wie möglich anheben zu müssen, helfen ebenfalls noch große Mauspads auf denen ihr einfach mehr Bewegungsfreiheit habt.

lift-off-distance-gute-gaming-maus

5. Polling Rate

Die Polling Rate beschreibt wie oft sich Computer und Gaming Maus pro Sekunde absprechen und Signale übertragen. Eine Maus mit einer Polling Rate von 125 Hz (Hertz) signalisiert dem Computer 125 mal die Sekunde, wo sie sich gerade befindet. Dies entspreche eine Reaktionszeit von 8 ms (Millisekunden). Viele Gaming Mäuse unterstützen auch Ultrapolling und damit eine Abtastrate von bis zu 1000 Hz, sprich einer Reaktionszeit von 1 ms. Dies kann extrem nützlich sein wenn es um Präzision in Spielen geht, aber auch hier gilt wieder mehr bedeutet nicht zwangsläufig besser. Eine gute Treibersoftware lässt euch die Polling Rate manuell einstellen um Errors oder Informationsüberfluss zu verhindern. Selber ausprobieren um den optimalen Wert herauszufinden, ist mal wieder die beste Variante.

6. Optische Maus oder doch lieber Laser Maus?

Die Frage ob eine optische Maus oder eine Laser Maus besser zum Gaming geeignet ist, ist nicht so einfach zu beantworten. Fest steht dass eine optische Maus generell weniger DPI unterstützt, während eine Laser Maus höhere DPI-Werte verarbeiten kann, teurer ist und im Gegensatz zu einer optischen Maus auch auf spiegelnden Oberflächen, wie beispielsweise Glas funktioniert.

7. Extratasten

Gaming Mäuse besitzen häufig noch mehr Fähigkeiten als Links- und Rechtsklick. Dies geht von Extra-Buttons die als Vor- und Zurücktasten im Browserfenster dienen können bis hin zu DPI-Schaltern oder Macrobefehlen die für MMOs und MOBAs oder andere Games eingesetzt werden können. Wer über die Grenzen der eigentlichen Gaming Maus hinaus geht, kann sich sein Gaming-Erlebnis personalisieren und verbessern.

Gaming Maus Extratasten

8. Gewicht

Einstellbare Gewichte können auch von Relevanz bei dem Kauf einer guten Gaming Maus sein. Wer wirklich viel damit hantiert und auf exakte Präzision angewiesen ist, der wird auch Anspruch an die Individualisierung des Gewichts seiner Gaming Maus haben.

9. Maus-Griffe

Wenn ihr all diese Begriffe beachtet habt, gibt es nur noch die Frage was genau für euch am gemütlichsten ist. Hier gibt es drei grundsätzliche Griffarten die ihr kennen solltet: Der Palm Grip ist die bekannteste Art bei der eure Handfläche größtenteils auf der Gaming Maus liegt. Eure Handfläche liegt oben auf, Daumen und kleiner Finger an den beiden Seiten. Die Mausbewegungen führt ihr mit dem Arm durch. Nummer Zwei ist der Claw Grip. Dieser ist vergleichbar mit dem Palm Grip, allerdings sind hier eure Finger angewinkelt und liegen mit den Fingerspitzen auf den Maustasten auf. Der Arm stabilisiert die Halterung der Gaming Maus. Die letzte Griffart ist der Fingertip Grip, bei der ihr die Maus mit den Fingerspitzen berührt. Dies ermöglich die schnellste Art der Bewegung und wird als der optimale Gaming Grip angesehen. Hier wird die Bewegung eher durch Drücken und Verschieben der Fingerspitzen beeinflusst und weniger mit dem Arm.

Maus-Griffe

10. Die besten Gaming Mäuse 2017

Unsere Favoriten

Die leistungsstärkste Gaming Maus der Welt

steelseries-rival-700-gaming-maus-test

Steelseries Rival 700

  • OLED Display
  • Fühlbare Warnungen beim Spielen
  • Für jede Greifart
  • Prism-RGB-Beleuchtung

Zum Angebot

» Zur Produktbewertung

Optimal für kleinere Hände

roccat kone pure gaming maus test

Roccat Kone Pure

  • 8200 DPI Pro Aim (R3)
  • Laser Sensor
  • 32-bit Turbo Core 2 Prozessor

Zum Angebot
» Zur Produktbewertung

Das ergonomische Highlight

Zowie FK1

  • Für alle Griffarten geeignet
  • 3200 DPI

Zum Angebot
» Zur Produktbewertung

4 Kommentare zu “Aufgeklärt: Das muss eine gute Gaming Maus 2017 können

  1. Ich hatte ne zeitlang den Fireglider, ziemlich gute Maus für mittlerweile einen echt kleinen Preis.
    Hält und hält, da kann man echt nicht meckern.

    So als kleine Ergänzung zum Eintrag!

  2. Ich habe seit Jahren meine heiß geliebte Gaming Maus von Razer und bin damit super zufrieden. Ich persönlich bevorzuge weder Laser noch Optisch, mir fällt da ehrlich gesagt kein Unterschied auf, aber gut 😉
    Danke übrigens für die ausführliche Begriffserklärung, einiges davon wusste ich noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies setzen dürfen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surf-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern oder Sie auf den Button "OK" klicken, sind Sie damit einverstanden.

Schliessen