Skip to main content

Gaming PC kaufen oder selbst zusammenstellen?

Der Kauf eines vorgefertigten Gaming PCs ist eine großartige Option für alle die sich einfach mit dem Zocken beschäftigen möchten. Aber es ist eine sehr lohnende Erfahrung einen eigenen Computer zusammenzubauen. Ihr könnt ihn nicht nur nach euren Wünschen zusammenstellen und auch das Aussehen anpassen sondern sogar ein paar Euro sparen.

Der Bau eines PCs kann wie eine unmögliche Aufgabe erscheinen, besonders wenn ihr dies zuletzt in den 90er Jahren versucht habt. Heutzutage ist dies jedoch ein unkomplizierter Prozess. Zunächst müsst ihr entscheiden wofür ihr den Computer verwenden möchtet und dann die entsprechenden Teile auswählen.

Es ist eine gute Idee die PC Komponenten durch Lesen unabhängiger Reviews zu untersuchen um sicherzustellen dass ihr die Richtigen für die jeweilige Aufgabe auswählt. Es hat keinen Sinn einen Prozessor mit 16 Kernen zu kaufen, wenn ihr nur ein paar E-Sport Titel spielen möchtet.

CPU, GPU, SSD, Arbeitsspeicher

Die Hauptkomponenten eines Gaming PCs die die Leistung beeinflussen sind CPU (Prozessor), Mainboard, RAM, Festplatte und Grafikkarte. Um etwas aufzubauen das funktioniert benötigt ihr jedoch auch ein Gaming PC Gehäuse, ein PC Netzteil, evtl. ein Laufwerk und (da auf Linux kaum irgendwelche PC Spiele laufen) eine Kopie von Microsoft Windows.

Gaming PC Hardware kaufen
Abhängig von der CPU benötigt ihr möglicherweise auch einen CPU Kühler, um den Prozessor zu fixieren. An erster Stelle sollte jedoch die Grafikkarte stehen. Dies hat den größten Einfluss darauf, wie hoch ihr die Einstellungen und Bildrate in einem Spiel festlegen könnt. Allerdings ist es auch wichtig ergänzende Komponenten zu kaufen.

Wenn ihr beispielsweise eine Grafikkarte für 1000 Euro mit einem Prozessor verbindet der nur 50 Euro kostet, erhaltet ihr die maximale Leistung eurer Grafikkarte nicht. Die CPU ist einfach nicht schnell genug um die GPU mit den erforderlichen Daten zu versorgen um effizient arbeiten zu können.

Kompatibilität überprüfen

Das Thema Kompatibilität kann für Anfänger oft ein Problem darstellen. Das Motherboard ist der schwierigste Teil. Ihr solltet euch vorerst vergewissern, dass das von euch gewählte Motherboard die von euch benötigten Funktionen sowie CPU, Festplatten- und Arbeitsspeicher unterstützt.

Selbst wenn der Sockeltyp der CPU korrekt mit dem des Motherboards übereinstimmt, ist euch keine Kompatibilität garantiert. Besucht daher am besten die Webseite des Herstellers um sicherzustellen dass die CPU vollständig unterstützt wird.

Aber wird es denn auch alles ins Gehäuse passen?

Es gilt auch die physische Größe des Motherboards und anderer Komponenten zu berücksichtigen. Motherboards und Gehäuse gibt es in verschiedenen Größen. Die am häufigsten verwendete Größe an Motherboards ist ATX, gefolgt von Micro-ATX und Mini-ITX. Ihr müsst also sicherstellen, dass die Größe des Motherboards in den Spezifikationen unterstützt wird.

Wenn ihr einen All-in-One Wasserkühler mit einem großen Radiator oder einen hohen CPU Kühler für bessere Temperaturen und Übertaktung verwenden möchtet, müsst ihr auch sicherstellen, dass im Gehäuse genügend Freiraum vorhanden ist.

Gaming PC Gehäuse Arten

Hersteller-Webseiten und unabhängige Bewertungen sind ebenfalls eine gute Informationsquelle. Von dort aus müsst ihr lediglich den Arbeitsspeicher (nicht weniger als 8 GB) und die Festplatte auswählen.

Da Spiele heutzutage so groß sind, benötigt ihr mindestens eine 500 GB große Festplatte. Obwohl es teurer ist, wird ein Solid State Drive (SSD Festplatte) empfohlen, da dies einen großen Unterschied in der Reaktionsfähigkeit darstellt. Wenn ihr knapp bei Kasse seid verbindet einfach eine kleine SSD mit einer großen mechanischen Festplatte.

Es wird sich bezahlt machen

Egal für welche Teile ihr euch entscheidet, wird euer erster Build ein paar Stunden in Anspruch nehmen. Es ist jedoch so befriedigend wenn ihr den Netzschalter zum ersten Mal drückt und beobachtet wie er zum Leben erweckt wird. Es gibt viele großartige Anleitungen die euch Schritt für Schritt durch den Prozess führen. Wir empfehlen Perfekt Zocken’s ‘Gaming PC zusammenstellen’ für den Anfang.

CLOSEX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.