Skip to main content

GIGABYTE Aero 15 – Stark, kompakt und leicht

Auf der Suche nach einem potenten, schicken und kompakten Laptop für Gaming und Bildbearbeitung bin ich zunächst beim Dell XPS 15 gelandet, bis ich durch Zufall auf GIGABYTE gestoßen bin. Bis dahin wusste ich gar nicht, dass das Unternehmen überhaupt Laptops im Portfolio hat. Mit dem Aero 15-W8 hat GIGABYTE ein wahrliches Prachtexemplar rausgehauen. Warum? Das könnt ihr hier lesen.


GIGABYTE Aero 15 Gaming Laptop

Design und erster Eindruck

Der Laptop wurde in seiner Produktverpackung zugestellt. Schlicht und unspektakulär. Voller Vorfreude das Paket fast schon zerrissen und den Laptop ausgepackt. Die Maße des Laptops sind laut Hersteller: 356 mm (b) x 250 mm (t) x 19,9 mm (h). Ja, ihr habt richtig gelesen. Der Laptop hat eine Höhe von nur 2 cm. Das GIGABYTE AERO 15-W8 wiegt süße zwei Kilo und ist somit ein Leichtgewicht.

Gigabyte Aero 15 Größe

Der erste Eindruck? EDEL!

Das komplett im CNC Verfahren gefertigte Gehäuse des AERO 15 kommt ganz in schwarz mit kleinen stilvollen Elementen wie dem leuchtenden GIGABYTE Schriftzug, dem orangefarbenen Zierstreifen und ein schickes Karomuster in Graustufen unterhalb des Zierstreifens daher und fühlt sich sehr hochwertig an.

Einzig die hohe Empfindlichkeit von Fingerabdrücken und die recht scharfe Kante im Bereich der Tastatur, die beim Schreiben spürbar ist, stören. Die Optik hat mir sofort ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Display

Das 15,6 Zoll große FHD (1920 x 1080) Display wird nur von einem 5 mm breiten Rahmen umfasst. Der Bildschirm wirkt damit riesig. Als Fotograf sind mir eine Farbraumabdeckung im sRGB von 100 Prozent sowie ein mattes Display, welches Reflexionen verringert, sehr wichtig gewesen. Beide Punkte erfüllt dieser Laptop ebenfalls.

Mit einer maximalen Helligkeit von 300 cd/m² in Verbindung mit dem matten Display ist es möglich auch unter freiem Himmel mit dem Laptop zu arbeiten. Die Gamer werden sich über die 144 MHz freuen. Blacklight Bleeding ist vorhanden, jedoch nur bei komplett schwarzem Hintergrund. Mich interessiert es eher weniger.

Tastatur und Touchpad

Gigabyte Aero 15 Touchpad

Die Qualität der Tastatur hat mich aus den Socken gehauen! Ich habe noch nie so ein Schreibgefühl bei einer Tastatur erlebt. Für mich ist der Druckpunkt und die Lautstärke beim Schreiben ideal. Selbst meine sehr gute Gaming Tastatur kann da nicht mithalten. Wenn ich sonst lange Texte am Laptop schreiben musste, habe ich mir immer eine externe Tastatur angesteckt. Das ist nun Geschichte!

Die Tastatur kann mittels GIGABYTE Fusion App in der Beleuchtung komplett individuell eingestellt werden. Ihr könntet jeder Taste sogar eine eigene Farbe zuordnen. Irre.

Gigabyte Fusion App

Ich bin kein Freund vom Touchpad, so wird es auch bei diesem Laptop bleiben. Ich empfinde die Mausbewegung als zu ungenau und die rechte Taste wird manchmal nicht erkannt. Als externe Maus benutze ich nun die Logitech G402.

Lüfter

Die zwei eingebauten Lüfter arbeiten auf Wunsch komplett geräuschlos und befinden sich in der aufgeräumten Unterseite des Laptops. Auf voller Stärke sind sie logischerweise hörbar, aber auch nur dann wenn man kein Headset auf hat.

Bevor wir den Gaming Laptop anmachen, schauen wir uns an was er unter der Haube hat.

Ein Kraftwerk unter der Haube

Das Herz des Aero 15 bildet ein Intel i7 8750H der 8. Generation. Dieser taktet auf seinen 6 Kernen von 2,2 GHz bis 4,1 GHz. Unterstützt wird der starke Prozessor von 16 GB DDR4 RAM, welcher mit 2666 MHz taktet. Ein Slot ist noch frei, sodass noch ein 16 GB Riegel eingebaut werden könnte. Der Verbau kann selbst erfolgen. Beim Dell XPS 15 müsste man den Laptop einschicken.

Für eine ordentliche Kraftleistung beim Zocken, Entwickeln von Bildern oder Rendern von Videos sorgt eine GeForce GTX 1060 mit 6 GB GDDR5 Arbeitsspeicher. Falls die Grafikleistung nicht benötigt wird, schaltet sich die Grafikkarte ab. Dann verrichtet die Onboard Grafikkarte Intel UHD Graphics 630 die Arbeit.

Als Festplattenspeicher ist eine schnelle NVMe SSD mit einer Kapazität von 512 GB verbaut. In meinem Laptop befindet sich eine vom Hersteller Kingston. Ein zweiter freier M.2 Slot befindet sich noch im Laptop und kann eigenständig bestückt werden.

Für den Sound sorgen 2 x 2 Watt Lautsprecher. Puh, was soll man sagen? Viel Sound darf man bei einem so dünnen Gehäuse nicht erwartet. Ich schließe hier per Bluetooth dann meine JBL Charge 3 Lautsprecherbox an.

Das Kraftwerk wird von einem 94,24 Wh großen Akku angetrieben. Ab 100 Wh dürfte man den Laptop nicht mehr mit in den Flieger nehmen. Das zeigt wie riesig diese Akkukapazität ist.

Anschlüsse

Gigabyte Aero 15 Slots rechts

Eine Vielzahl von Anschlüssen sind ebenfalls vorhanden. Auf der rechten Seite befinden sich der Kingston Lock, der Anschluss für das Netzkabel, zwei USB 3.0 (Type-A) Slots, ein USB 3.1 (Type-C) Slot und ein SD Card Reader. Der Type-C Slot fungiert zeitgleich als Thunderbolt 3 Anschluss. Über diesen soll man den Laptop wohl auch laden können. Ich persönlich habe es noch nicht ausprobiert.

Gigabyte Aero 15 Slots links

Auf der linken Seite befinden sich der LAN-Anschluss, ein USB 3.0 (Type-A) Slot, ein HDMI, ein miniDP Port sowie der Anschluss für Kopfhörer und PC Lautsprecher.

Auf der Rückseite befinden sich keine Anschlüsse. Die integrierte Webcam ist unter dem Display verbaut und über der Tastatur befindet sich der Power-Schalter.

Gigabyte Aero 15 Kamera

Der erste Start

Der Laptop startet dank der NVMe SDD wie erwartet zügig. Windows 10 Pro war vorinstalliert, so dass nur noch die letzten Einstellungen gemacht werden mussten. Positiv hervorzuheben ist, dass keine weitere Software mit installiert wurde. Auf der Seite von GIGABYTE konnte an sich dann die passende Software und Treiber heruntergeladen werden. Die eigene Software von GIGABYTE ist sehr gut durchdacht und nützlich. GIGABYTE Fusion benötigt man für die Tastatureinstellung.

Mit dem GIGABYTE Smartupdater kann man sein System sehr einfach aktuell halten.
Richtig gut gefällt mir der GIGABYTE SmartManager. Über diese Software kann man sämtliche Einstellungen vornehmen die wichtig sind und den Laptop mittels SmartDashboard überwachen.

Gigabyte Smart Manager Dashboard

Nachdem alle Treiber installiert wurden, teste ich die Leistung beim Spielen.

Spielleistung

CS:GO und GTA 5 laufen auf sehr hohen Einstellungen flüssig. Bei CS:GO erreicht der Gaming Laptop auf Dust 2 im Deathmatch-Modus 100 bis 150 fps. GTA 5 läuft mit flüssigen 90 fps. Mit dieser Leistung braucht sich dieser Laptop nicht vor meinem Gaming PC zu verstecken.

Bildbearbeitung

Als Fotograf bei mr-photograph.de habe ich mir den Laptop in erster Linie zur Bildbearbeitung für unterwegs angeschafft. Meine großen RAW Dateien überspiele ich von der SanDisk Extreme Pro über den eingebauten SD Card Reader mit 85 MB/s. Die Daten sind somit schnell überspielt und fertig für die weitere Bearbeitung.

Bearbeiten tue ich die Bilder mit Adobe Lightroom Classic und Photoshop CC. Alle Eingaben werden schnell und flüssig umgesetzt. Hierbei profitieren die beiden Programme von dem schnellen Intel i7 8750H Prozessor und der von Adobe unterstützten GeForce GTX 1060 Grafikkarte. Wenn ich beide Programme geöffnet habe, ist der RAM mit zirka 12 GB ausgelastet.

Das Entwickeln, also der Export der Bilder, geht ebenfalls sehr zügig von statten.
Mit solch einer Leistung habe ich ehrlich nicht gerechnet. Nun ertappe ich mich öfters dabei, dass ich meine Bilder nicht mehr am PC bearbeite, sondern lieber auf der Couch oder der Terrasse.

Das von X-Rite Pantone zertifizierte Display mit sehr hoher Farbraumabdeckung trägt seinen Teil zur entspannten und farbgetreuen Bearbeitung bei. Meinen Dell U2715H Monitor, den ich am PC verwende, habe ich mit dem Colorimeter Datacolor Spyder 5 Pro kalibriert.

Ich kann kaum einen Unterschied in der Farbdarstellung wahrnehmen. So kann ich die erste Bearbeitung am Laptop und die Endbearbeitung vor dem großen Monitor am Rechner durchführen. Klasse.

Fazit

Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich den schon vor Monaten ausgesuchten Dell XPS 15 kaufe oder den neu entdeckten GIGABYTE AERO 15. Optisch fand ich den Dell XPS 15 zuerst besser. Jedoch hat mich der Aufpreis für eine 512 GB Festplatte sowie für das Upgrade von 8 GB auf 16 GB Arbeitsspeicher abgeschreckt. Hier hat der Gaming Laptop von GIGABYTE das bessere Gesamtpaket geliefert.

Hervorzuheben sei auch, dass ein weiteres Upgrade einer zweiten schnellen Festplatte oder eines zweiten Ramriegels problemlos selbst durchgeführt werden kann. Laut Recherche im Internet wäre dies beim Dell XPS 15 ohne Support seitens Dell nicht möglich.

Ich bin tatsächlich restlos begeistert und würde mir das GIGABYTE Aero 15 immer wieder kaufen. GIGABYTE ist hier die Symbiose von starker Leistung, kompakten Maßen, geringem Gewicht und edler Optik zweifelsohne gelungen. Chapeau GIGABYTE! Der Laptop ist für mobile Gamer und Bildbearbeiter ohne Einschränkungen zu empfehlen. Passend wird er durch eine schicke graue Notebook-Tasche von deleyCON transportiert.

CLOSEX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.