Skip to main content

HyperX Alloy Origins – Kompakt, leistungsstark, stylisch

Mit der Alloy Origins werfen wir heute einen Blick auf die neuste Gaming Tastatur von HyperX. Doch was erwartet man eigentlich von einer Tastatur zum Zocken? Steht ihr auf eine breite Palette an Funktionen und Features an denen ihr stundenlang herumexpirimentieren könnt? Oder sucht ihr eine stylische und kompakte RGB-Tastatur, die sich super beim Zocken anfühlt? Falls Letzteres für euch in Frage kommt, solltet ihr jetzt am Ball bleiben. Denn die HyperX Alloy Origins verspricht mit ihren hauseigenen Switches, einem soliden Aluminiumgehäuse, RGB-Beleuchtung und essentiellen Gaming Features genau das, was ihr sucht.

Wir gehen der Sache genauer auf den Grund und schauen, ob die Alloy Origins auch hält was sie verspricht.

SPEZIFIKATIONEN
Kabel
TypAbnehmbar, geflochten
Länge1,8m
Abmessungen
Breite442,5 mm
Tiefe132,5 mm
Höhe36,39 mm
Gewicht1075 g
Tastatur
SwitchHyperX Switch
TypMechanisch
AnschlusstypUSB-C-zu-USB-A
HintergrundbeleuchtungRGB (16.777.216 Farben)
MediensteuerungJa
Betriebssystem-KompatibilitätWindows® 10, 8.1, 8, 7
Schalter
TypHyperX Red Switch
BetriebsartLinear
Betätigungskraft45 g
Tasten-Weg1,8 mm

Lieferumfang HyperX Alloy Origins mechanische Gaming Tastatur

Design und erster Eindruck

Bei einer Breite von 442,5 mm, einer Tiefe von 132,5 mm und einem Gewicht von gerade mal 1 kg, ist die HyperX Alloy Origins ziemlich kompakt für eine vollmechanische Gaming Tastatur. Zu den wichtigen Dingen im Lieferumfang zählt neben der Tastatur natürlich auch das 1,8 Meter lange USB Kabel und vielleicht noch der Quick Start Guide (wenn man nicht alles selber herausfinden möchte).

hyperx alloy origins usb type c anschluss

Trotz des leichten Gewichts fühlt sich die Tastatur durch das Vollaluminiumsgehäuse stabil an und trifft mit dem dunklen Design genau unseren Geschmack.

Der USB Anschluss der Tastatur befindet sich auf der Rückseite. Kaum ist die HyperX Alloy Origins mit dem Gaming PC verbunden, wird man von einer RGB-Beleuchtung begrüßt, die wir so knallig noch bei keiner anderen RGB-Tastatur gesehen haben.

Die Tasten mit zusätzlichen Funktionen wie Media-Keys, RGB-Profilspeicher, Lautstärke-Regler und Game-Mode befinden sich unter den F-Tasten. Mit der Funktionstaste in Kombination mit den Pfeiltasten (hoch, runter), könnt ihr die Helligkeit der Beleuchtung in 5 Stufen regulieren (0%, 25%, 50%, 75%, 100%). Direkt über dem Num-Pad befindet sich eine kleiner Screen mit integrierten Statussymbolen, die allerdings nur als Indikatoren für die Feststelltaste, den Game-Mode und dem Num-Pad dienen.

Erwähnenswert ist die Rückseite der Gaming Tastatur, auf der sich zwei Füße befinden, die auf drei verschiedene Winkeleinstellungen positioniert werden können. Je nachdem, wie es sich für euer Handgelenk am besten anfühlt.

Wie zockt es sich?

Wie bereits andere Gaming-Perepherie-Hersteller, setzt HyperX ebenfalls auf eigene Switches. Während die Alloy Origins zukünftig auch mit blauen (clicky) und türkisen (taktil) Schaltern verfügbar sein soll, könnt ihr sie derzeit nur mit den roten (linear) erwerben.

Rote mechanische Schalter HyperX

Die roten Switches von HyperX verhalten sich ähnlich wie die CherryMX RED Schalter. Obwohl beide eine Auslösekraft von 45g aufweisen, haben die HyperX Schalter einen geringeren Betätigungspunkt und weisen somit auch einen kürzeren Gesamtweg auf.

Hier ist keine Eingwöhnungsphase notwendig. Die Oberfläche der HyperX Alloy Origins fühlt sich qualitativ und direkt komfortabel an, als ob man noch nie mit einer anderen Tastatur gezockt hätte. Auch bei mehrstündigen Zockersessions lässt das Komfortgefühl nicht nach.

Durch den Game-Mode werden problematische Tasten wie beispielsweise die Windows-Taste oder Tastenkombinationen wie ALT+F4 gesperrt, sodass man in entscheidenden Momenten nicht versehentlich aus dem Spiel fliegt oder es sogar beendet.

Irgendwann sind wir allerdings an den Zeitpunkt gelangt, an dem uns die Freude an der RGB-Beleuchtung etwas vergangen ist. Doch wer seinen Augen eine Pause gönnen möchte - auf den Tasten F1-F3 sind vorbelegte Beleuchtungsprofile die ohne Software verwendet werden können. Mit der Tastenkombination FN+F3 aktiviert ihr eine reaktive Voreinstellung bei der keine Taste leuchtet, bis ihr sie betätigt. Anschließend sinkt sich die Beleuchtung der Taste mittels Fade-Out-Effekts wieder zurück auf 0%.

Die Software


Wer sich seine eigenen Voreinstellungen zusammenbasteln möchte, kann dies mit Hilfe der NGenuity Software in die Tat umsetzen. Doch nicht nur das, hier können auch Tasten individuell beleuchtet, Makros erstellt und aus bis zu 10 vorinstallierten Effekten ausgewählt werden. NGenuity ist optisch sehr ansprechend und die Bedienung erklärt sich von selbst.

Wir haben wirklich Stunden mit der Software verbracht und es ist selten der Fall, dass es so unkompliziert ist.

Fazit zur HyperX Alloy Origins

Obwohl uns mit der HyperX Alloy Origins im Sinne einer Gaming Tastatur nicht wirklich etwas revolutionäres erwartet hat, sind wir über die Leistung und Umsetzung der Tastatur begeistert. Die Tasten fühlen sich unglaublich komfortabel an, die Beleuchtung ist farbenfroh und spielerisch und das Design dunkel und kompakt.

Durch den geringen Platzverbrauch habt ihr genügend Fläche für schnelle Mausbewegungen und durch die einstellbaren Tastaturfüße könnt ihr den Komfort nach eurem Ermessen anpassen.

Während bei vielen Tastaturen das USB-Kabel nicht abnehmbar ist, ist dies bei der HyperX Alloy Origins der Fall, wodurch sie leichter transportiert werden kann.

Die roten HyperX Schalter gleichen den Cherry MX Red Switches und wer die Cherry-Schalter gewohnt ist, wird sich auch auf der Alloy Origins direkt zu Hause fühlen.

Die Software lässt sich einfach bedienen und während man dabei ist Makros und Beleuchtungsprofile zu erstellen, kann die Zeit schon mal in Vergessenheit geraten.

Allerdings finden wir 119,00 Euro zu teuer für eine Tastatur, die im Vergleich zu ähnlichen Tastaturen dieser Preisklasse einfach zu wenig Features aufweist. Wir vermissen das Tastenzieher Werkzeug, USB-Eingänge und vielleicht noch eine Handballenauflagen. Klar, man kann die Handballenauflage auch zusätzlich von HyperX kaufen, muss dann aber auch mit einem kleinen Aufpreis rechnen.

Wenn ihr die Tastatur für unter 100 Euro findet, beispielsweise an einem Black-Friday, könnt ihr bedenkenlos zugreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.