Skip to main content

HyperX Cloud Alpha S – Taugt der Nachfolger was?

HyperX hat wortwörtlich einen Hype mit ihren Headsets zum Zocken ausgelöst und heute dürfen wir euch das HyperX Cloud Alpha S Gaming Headset präsentieren. Es baut auf die Stärken seines Vorgängers auf und erweitert diese durch Virtual 7.1 Surround Sound, Game-Chat-Balance und weiteren Extras.

Finden wir heraus, ob das Gaming Headset nicht nur seinen Preis wert ist sondern auch unseren Ansprüchen beim Zocken standhalten kann.

SPEZIFIKATIONEN
USB-Audio-Control Mixer
Gewicht 57 g
Kabellänge 2 m
Kopfhörer
Treiber Custom Dynamic, 50mm mit Neodymium-Magneten
Typ Ohrumschließend, hinten verschlossen
Frequenzbereich 13Hz – 27kHz
Impedanz 65 Ω
Schalldruckpegel 98dB SPL/mW bei 1kHz
T.H.D. ≤ 1%
Gewicht 310 g
Gewicht mit Mikrofon 321 g
Kabellänge und -typ 1m - 3,5mm (4-polig)
Mikrofon
Element Elektrolytkondensator Mikrofon
Polarisationscharakteristik bidirektional, rauschunterdrückend
Frequenzbereich 50 Hz – 18 kHz
Empfindlichkeit -38 dBV (0 dB = 1 V/Pa bei 1 kHz)

Design und erster Eindruck

Da unsere Vorliebe eher einer minimalistischen und unauffälligen Optik entspricht, haben wir uns für die Blackout Edition entschieden. Der einzige Unterschied zur Standard-Variante liegt in der Farbgebung. Hier sind Aluminiumrahmen, Logos auf den Ohrmuscheln sowie die Naht am Kopfbügelbezug ebenfalls schwarz.

Die Oberfläche des Kopfbügels besteht aus genarbtem Kunstleder in dem das HyperX Logo dezent zum Vorschein kommt. Wir lieben den Look!

hyperx cloud alpha s

Dank der verwendeten Materialien fühlt es sich auch direkt hochwertig und robust verarbeitet an.

Außerdem wird sofort erkenntlich, dass es sich bei dem HyperX Cloud Alpha S um ein geschlossenes Headset handelt. Was bedeutet, dass Umgebungsgeräusche nicht euer Gameplay irritieren können und ihr andersrum niemanden mit euren Ingame-Sounds stört.

Auf der Rückseite der Ohrmuschel befindet sich jeweils ein Schieberegler der in drei Einstellungen unterteilt ist. Auf deren Funktionalität gehen wir später nochmal genauer ein.

hyperx cloud alpha s bass regler

Des Weiteren findet ihr im Lieferumfang neben dem abnehmbaren Gaming Mikrofon auch ein weiteres Paar Velour-Ohrpolster, sowie den USB-Audio-Control-Mixer und einen kleinen Reisebeutel.

hyperx cloud alpha s lieferumfang

Komfort

Die Ohrpolster mit Memory-Schaum sind mit atmungsaktivem Kunstleder ummantelt. Sie fühlen sich angenehm weich an, lassen sich sanft eindrücken und geben euch direkt eine Vorstellung davon, wie sich das Gaming Headset an euren Kopf anschmiegen wird. Wer bereits den Tragekomfort des Vorgängers spüren konnte, weiß worauf er sich freuen kann.

hyperx cloud alpha s ohrpolster

Der Kopfbügel ist in kleinen Stufen einstellbar. Feedback bekommt ihr durch ein spürbares Einrasten.

hyperx cloud alpha einstellung kopfbügel

Und falls es im Sommer mal zu feucht um die Ohren werden sollte, habt ihr mit den Stoffpolstern eine angenehme Alternative.

Das HyperX Cloud Alpha S Gaming Headset lässt sich problemlos den ganzen Tag über Tragen. Es ist flexibel, passt auf jeden Kopf und mit 321 Gramm definitiv kein Schwergewicht.

Funktionalität

Das HyperX Cloud Alpha S funktioniert kinderleicht via Plug-and-Play. Einfach das Klinkenkabel in den Audiomixer, anschließend den USB-Anschluss in den Gaming PC und ihr könnt direkt starten. Alternativ kann das Headset auch direkt über das 3,5 mm Klinkenkabel mit dem Computer verbunden werden. Allerdings ist das Kabel sehr kurz, ihr müsst auf den Audio-Control-Mixer verzichten und wenn ihr auf das Mikrofon angewiesen seid, ist zusätzlich noch ein Kopfhörer Splitter vonnöten.

Ist das Cloud Alpha S mit dem PC verbunden, werdet ihr zur Abwechslung mal nicht mit einer saftigen RGB-Beleuchtung begrüßt. Wie bei der Cloud-Reihe gewohnt, verzichtet auch das Alpha S komplett auf jegliche Beleuchtung oder sonstigen Schnickschnack.

Mit dem Audio-Control-Mixer stehen euch fünf Funktionen zur Verfügung und die wichtigste ist wohl der Clip auf der Rückseite, denn dadurch ist das Kontrollgerät stets in Griffweite.

Mittig auf dem Audio-Mixer kann der 7.1-Raumklang aktiviert/deaktiviert werden. Im aktiven Zustand leuchtet der Schalter weiß auf. Links justiert ihr die PC Lautstärke und rechts die Balance zwischen Spiel- und Sprachlautstärke. Zu guter Letzt befindet sich an der Seite noch ein Mute-Knopf, mit dem ihr euer Mikrofon stumm schaltet.

NGENUITY Software

Da es bei dem HyperX Cloud Alpha S nicht viele Einstellungsmöglichkeiten gibt, ist es nicht zwingend notwendig die Software zu installieren. Hier dient die Software im Großen und Ganzen als Übersicht. Jedoch gibt es zwei Einstellungen, die ihr nicht über das Headset verändern könnt. Dazu zählen der Sidetone, ist dieser aktiviert könnt ihr eure Spracheingabe im Headset überprüfen, und die auto-optimize Funktion. Ist Letzteres aktiviert optimiert die Software die Surround-Settings in Spielen wie Apex Legends, Warzone, CS:GO etc. für euch.

Klangqualität

Was direkt positiv auffällt wenn man das Cloud Alpha S zum ersten Mal aufsetzt ist, dass man rein gar nichts hört. Kein Rauschen oder sonstige Störgeräusche, die größtenteils von den Onboard-Soundkarten hervorgerufen werden.

Das Gaming Headset verfügt über ein Frequenzbereich zwischen 13 Hz – 27 kHz und eine Impedanz von 65 Ohm. Im Inneren der Ohrmuschel befinden sich zwei Kammern die dafür sorgen, dass Mitten und Höhen von den Tiefen getrennt werden und somit weniger Verzerrungen entstehen.

Während das HyperX Cloud Alpha S in den Mitten und Höhen wirklich überzeugt, ist der Bass gerade mal ausreichend. Doch mit Hilfe der bereits erwähnten Schieberegler an den Ohrmuscheln, kann die Bassleistung beeinflusst werden. Bedauerlicherweise wird das Cloud Alpha S mit der maximalen Einstellung ausgeliefert und kann nur noch runtergeschraubt werden.

Bei dem 7.1 Surround Sound handelt es sich um eine Sound-Effekt-Ausgabe, die über den Audio-Control-Mixer gesteuert wird. Tatsächlich hilft diese Funktionalität beim präziseren Orten von Geräuschen im Spiel.

Mikrofon

hyperx cloud alpha s mikrofon

Wie bereits das HyperX Cloud Flight S setzt auch das Cloud Alpha S auf ein abnehmbares Mikrofon. Auf dem Mikrofon befindet sich ein kleiner Pop-Filter der dafür sorgt, dass Atemgeräusche oder ähnliche Lufteinflüsse herausgefiltert werden. Allerdings scheint von Beginn an eine Rauschunterdrückung aktiv zu sein, denn die Ausgabe-Qualität hörte sich auch nach Abnahme des Pop-Filters identisch an.

Darüber hinaus klingt die Stimme durch die Rauschunterdrückung etwas stumpf in den Höhen. Jedoch wirkt sich das nicht negativ auf die Kommunikation zwischen euch und euren Mitspielern aus. Die Stimme kommt klar und deutlich rüber, wodurch das Wichtigste beim Zocken sichergestellt ist.

Fazit zum HyperX Cloud Alpha S

Das HyperX Cloud Alpha S darf sich in der Rangliste gerne über seinen Vorgänger platzieren. Es merzt kleine Fehler aus und setzt optisch nochmal einen oben drauf. Die Blackout-Edition trifft genau unseren Geschmack.

Hervorragender Tragekomfort, stabile Verarbeitung und sowohl mit dem PC als auch mit der Konsole oder dem Gaming Smartphone verwendbar.

Mit dem Audio-Mixer hat man stets die Kontrolle über die Soundumgebung sowohl im Spielgeschehen als auch außerhalb. Besonders die Game-Chat-Balance ist eine extrem nützliche Funktion, die uns bei nervigen Mitspielern den Umweg zum Stummschalten übers Menü des Öfteren erspart hat.

Etwas enttäuscht waren wir vom Bass, der gerade beim Musikhören unterdurchschnittlich ausfällt. Dadurch scheinen auch die Bassregler an den Ohrmuscheln überflüssig. Noch weniger Bass möchte man wirklich nicht.

Das Mikrofon ist solide und reicht für eine klare Kommunikation mit eurem Team.

Wer allerdings alles aus dem Headset rausholen möchte, verzichtet auf den USB-Anschluss und schließt es mittels Audiosplitter an eine hochwertige Soundkarte an. Dadurch eröffnen sich noch ganz andere Klangwelten.

Mit dem HyperX Cloud Alpha S bekommt ihr zwar keine Studiokopfhörer, aber definitiv ein Gaming Headset mit dem man perfekt zocken kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.