Skip to main content

HyperX Cloud Flight S – Der Alleskönner!

Produkte von HyperX finden sich mittlerweile auf zahlreichen Schreibtischen wieder… und das zu Recht! Mit dem HyperX Cloud Flight S möchte uns der Hersteller erneut ins Staunen versetzen. Doch ob uns das kabellose Gaming Headset wirklich überzeugen kann, finden wir jetzt heraus.

SPEZIFIKATIONEN
Kopfhörer
Treiber Dynamisch, 50 mm mit Neodym-Magneten
Typ Ohrumschließend, geschlossen
Frequenzbereich 10 Hz – 20 kHz
Impedanz 32 Ω
Schalldruckpegel 99,5 dBSPL/mW bei 1 kHz
T.H.D. < 1%
Gewicht 310 g
Gewicht mit Mikrofon 320 g
Kabellänge und -typ USB-Ladekabel (1m)
Mikrofon
Element Elektrolytkondensator Mikrofon
Polarisationscharakteristik Polarisationscharakteristik
Frequenzbereich 50 Hz - 18 kHz
Empfindlichkeit -40,5 dB (1 V/Pa bei 1 kHz)
Batterielaufzeit 30 Stunden (bei Lautstärke von 50%)
Drahtlose Reichweite 2,4 GHz; Bis zu 20 Meter

Design und erster Eindruck

Der erste Blick auf das HyperX Cloud Flight S lässt es auf uns nicht direkt wie ein Gaming Headset wirken. Es ist schlicht, verzichtet auf auffällige farbliche Akzente im Vergleich zum Vorgänger und könnte problemlos als Over-Ear Kopfhörer für den Alltag durchgehen. Mit diesen Eigenschaften trifft das HyperX Cloud Flight S optisch unseren Geschmack genau auf den Punkt!

Mit einem Gewicht von 310 Gramm liegt das Headset angenehm leicht in den Händen und fühlt sich dennoch hochwertig an. Sowohl auf der Unterseite der Ohrmuscheln als auch an den Seiten befinden sich verschiedene Bedienelemente und Steckvorrichtungen. Doch darauf gehen wir im Verlauf unseres Testberichts noch genauer ein.

Im Lieferumfang befindet sich neben dem HyperX Cloud Flight S noch der USB-Dongle, der für die reibungs- und kabellose 2.4 GHz Verbindung sorgt, ein abnehmbares Gaming Mikrofon, ein USB-Ladekabel und etwas Papierkram.

Komfort

hyperx cloud flight s kunstlederbezug

Das HyperX Cloud Flight S sitzt dank der Memory-Schaum Ohrpolster in Kombination mit dem Kunstlederbezug extrem angenehm auf dem Kopf. Es drückt nirgends und ist daher kaum spürbar. Die Stahlregler im Bügel lassen sich problemlos und jederzeit verstellen. Das geschlossene Headset filtert Umgebungsgeräusche sehr gut heraus, sodass man sich voll und ganz auf das Spielgeschehen oder seine Lieblingsmusik konzentrieren kann.

hyperx cloud flight s stahlbuegel

Wem es nach stundenlangen Sessions doch mal zu viel wird und seinen Ohren eine kleine Pause genehmigen möchte, kann die Kopfhörer einfach um den Hals legen. Dadurch, dass die Ohrmuscheln um 90° gedreht werden können, drücken sie weder am Hals, noch an den Wangen.

hyperx cloud flight s drehbare ohrmuscheln

Funktionalität

Um das Gaming Headset in Betrieb zu nehmen, müsst ihr einfach den USB-Dongle an einen freien Port stöpseln und den Power-Schalter solange gedrückt halten, bis ihr durch einen kleinen Signalton Bescheid bekommt. Im Normalfall richtet sich das Headset anschließend direkt als Standard Ein- und Ausgabegerät ein (mit Windows 10 getestet). Falls es bei euch nicht der Fall sein sollte, müsst ihr dies in euren Soundeinstellungen nachholen. Bei der PS4 braucht ihr euch natürlich keine Gedanken darüber machen.

hyperx cloud flight s usb dongle

Kommen wir nun zurück zu den Bedienelementen an den Ohrmuscheln. Auf der rechten Unterseite befindet sich ein kleines Rädchen um die Lautstärke zu regulieren. Auf der linken Seite befinden sich (von oben nach unten) die Status LED, der Power-Schalter, der 7.1 Surround Sound Schalter, der USB Anschluss und zuletzt der Eingang für das externe Mikrofon. Alles selbsterklärend.

hyperx cloud flight s funktionen

Zu unserem Lieblings-Feature zählen definitiv die vier Bedienelemente auf der gummierten Seite der linken Ohrmuschel. Standardmäßig sind diese wie folgt belegt: Oben befindet sich der Stimmenkontroll-Schalter. Ist dieser aktiv hört ihr euch selbst und könnt die Lautstärke eurer Stimme überprüfen. Links und rechts und ihr die Balance zwischen Spiel- und Kommunikations-Lautstärke bestimmen. Sind die Team-Mitglieder zu laut? Einfach den solange den linken Knopf betätigen bis es passt. Doch aufgepasst, wenn das HyperX Cloud Flight S zwei Signaltöne von sich gibt, habt ihr das Ende erreicht und den Voice-Chat komplett stumm geschaltet. Ertönt es nur einmal, seid ihr bei einer ausgeglichen Balance von 50/50 angekommen.

Doch viel besser ist die Möglichkeit, die ihr mit der Software habt! Damit kommen wir auch zu unserem nächsten Punkt.

HyperX NGenuity

Wer sie noch nicht kennt, HyperX NGenuity ist die Software des Herstellers. Die mit dem Gaming PC verbundenen Geräte werden sofort erkannt. Für das HyperX Cloud Flight S neben den Software Audio-Einstellungen außerdem die Belegung der Seitentasten konfiguriert werden.

cloud-flight-s-audio-settings

Zu den Audio-Einstellungen zählen die Funktionen, die euch auch am Headset zur Verfügung stehen. Die Seitentasten könnt ihr mit unterschiedlichen Multimediafunktionen (vorwärts, zurück, play/pause etc.) belegen. Obwohl wir mit der Standardkonfiguration zufrieden sind, ist es gerade für uns extrem praktisch eigene Presets zu definieren. Zum Zocken die Systemeinstellungen und zum Arbeiten die benuzterdefinierten.

Und je mehr softwarekompatible Geräte ihr besitzt, desto mehr Spaß macht es!

Akkulaufzeit und Lademöglichkeiten

Das HyperX Cloud Flight S hält laut Herstellerangaben bis zu 30 Stunden. Wir haben uns jetzt nicht 30 Stunden Non-Stop hingesetzt und gezockt. Doch wir konnten das Headset ohne Probleme 3 Tage hintereinander in Betrieb nehmen. Falls sich der Akku dann doch einmal dem Ende neigen sollte, gibt euch das Cloud Flight S auch an dieser Stelle mit einem leichten Signalton Bescheid.

hyperx cloud flight s usb ladefunktion

Aufgeladen wird das ganze via USB Kabel oder auch kabellos über die Qi-Charging-Methode. Die Ladestation von HyperX ChargePlay Base, ist nicht im Lieferumfang enthalten und muss für rund 70,00 Euro zusätzlich erworben werden. Allerdings muss es nicht zwingend die Ladestation des Herstellers sein, die Technologie funktioniert auch mit anderen Produkten.

Wer es komfortabel mag und außerdem viel Wert auf ein aufgeräumtes Setup legt, geht mit der ChargePlay Base. Optisch passt die Ladestation perfekt zum Cloud Flight S und wer schon im Besitz der HyperX Pulsefire Dart ist, sollte über den Kauf gar nicht erst lange nachdenken. Durch die Ladestation habt ihr direkt eine Ablagefläche für euer Headset, braucht nicht in einen Kopfhörerständer zu investieren und könnt sicher sein, dass euer Gaming Headset bei keiner Gaming Session den Geist aufgibt.

Klangqualität

Mit einem Frequenzbereich zwischen 10 - 20.000 Hz und einer Impendanz von 32 Ohm gehört das HyperX Cloud Flight S jetzt nicht in die Kategorie Studiokopfhörer, aber dort wollen wir auch nicht hin. Für ein Gaming Headset bietet das Cloud Flight S einen immersiven Sound. Durch die geschlossenen Ohrmuscheln wird dieses Gefühl weiter geprägt. Gerade im virtuellen 7.1 Surround Sound Modus ist der Klang geräumig und sorgt für tief eindringende Bässe.

Ich hatte mich direkt in den 7.1 Sound verliebt, gerade bei Spielen wie Apex Legends oder anderen Shootern können Gegner sehr genau geortet werden. Wer kein Fan davon ist, kann die Soundeinstellung fix auf der Unterseite der linken Ohrmuschel wieder abstellen.

Fazit zum HyperX Cloud Flight S

Das HyperX Cloud Flight S hat uns in der Tat ins Staunen versetzt und das nicht nur optisch. Es ist bequem, liefert einen genialen Sound und ist kabellos. Während andere Gaming Headsets in Sachen Sound zwar mithalten können, bietet uns das Cloud Flight S dank zahlreicher Zusatzfunktionen genau das, was uns bei anderen Herstellern immer wieder fehlt. Besonders die Game-Chat-Balance ist ein Feature, das wir so nicht mehr missen möchten.

Mittels einfacher Plug & Play Funktionalität könnt ihr das Headset mit dem PC, der PS4 und auch der Nintendo Switch verbinden. Für die Switch einfach die Docking-Station hinten öffnen und den Dongle in den mittleren USB-Slot stecken, fertig!

Gerade weil uns die Optik und der Sound des HyperX Cloud Flight S so gut gefällt, finden wir es umso ärgerlicher, dass wir dieses Schmuckstück nicht per Bluetooth mit unserem Gaming Smartphone verbinden können. Auch eine Anschlussmöglichkeit mittels Klinkenkabel funktioniert nicht. Doch es ist und bleibt ein Headset zum Zocken und gehört somit zu Recht auf den Gaming Schreibtisch.

hyperx cloud flight s mikrofon

Bei dem abnehmbaren Mikrofon mit Status-LED handelt es sich jetzt nicht um ein Blue Yeti Nano, aber es überträgt eine angenehme und deutliche Stimme.

Mit der Software NGenuity können Audioeinstellungen vorgenommen oder die Seitentasten individuell konfiguriert werden. Darüber hinaus können Presets für euer gesamtes HyperX Equipment erstellt und abgesichert werden, damit ihr auch für jedes Szenario bestens vorbereitet seid.

Mit einem Preis von 160,00 Euro zählt das HyperX Cloud Flight S zwar zu den kostspieligeren Gaming Headsets, aber ihr könnt uns glauben, es ist jeden Cent wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.