Skip to main content

MINIX NEO N42C-4 – Der Allrounder unter den Mini PCs

MINIX ist einer der führenden Hersteller von Media Systemen, Mini PCs sowie USB-Verbindungsgeräten und vor allem für seine hervorragende Qualität und Leistung bekannt. Der NEO N42C-4 ist neben dem NGC-1, Z83-4 und Z83-4 Pro das neueste Produkt des Unternehmens.

Während MINIX ausreichend Kontrolle über die Software auf dessen Android-Geräten hat, wird sich bei dem NEO N42C-4 vollkommen auf Microsoft und Intel verlassen. Daher steht hier besonders die Hardware im Vordergrund, um sich von den anderen Mini Desktop PCs abheben zu können. Diesbezüglich sei schon mal vorab gesagt, dass der N42C-4 außer Konkurrenz steht. Denn auf dem Markt der Mini PCs gibt es so gut wie keine Modelle, die mit Windows 10 Pro ausgestattet sind und noch viel weniger von denen, die sich so gut Upgraden lassen wie dieser. Der N42C-4 lässt euch sowohl die Festplattenkapazität als auch den RAM aufrüsten, wobei dies bei beiden PC Komponenten nahezu unverzichtbar ist.

Um die Kosten jedoch gering halten zu können, wurde beim MINIX NEO N42C-4 lediglich 32 GB Festplattenspeicher und 4 GB RAM verbaut, damit ein Preis von rund 300 Euro und einer kostenlosen Windows 10 Pro Version garantiert bleiben.


Spezifikation

Der Mini Computer verfügt über einen Intel Pentium N4200 Prozessor mit Intel HD Graphics 505, die normalerweise in Notebooks vorzufinden sind. Ansonsten wären da noch die bereits erwähnten 32 GB eMMC Speicher und der 4 GB DDR3L RAM von Samsung sowie ein integriertes Dualband-Funkmodul mit 802.11ac Wi-Fi und Bluetooth 4.1. Die lizensierte 64 Bit Version von Windows 10 Pro ist bereits vorinstalliert.

MINIX-NEO-N42C-4 Verarbeitung

Design und erster Eindruck

Die Oberfläche des MINIX NEO N42C-4 ist aus schwarzem Kunststoff und obgleich der Mini PC größer ist als seine Vorgänger, lässt er sich durch seine geringe Maße von 139 x 139 x 30 mm überall mithin nehmen. Ein weiteres Highlight ist der kleine Lüfter, der nun anstelle eines massiven Kühlkörpers zum Einsatz kommt. Dies könnte nach späterem Upgraden jedoch zu höheren Temperaturen führen, da der Kühler beim Betrieb kaum spürbar ist und wir teilweise das Gefühl hatten, als würde er häufig nicht einmal anspringen. Der Grund für das größere Gehäuse ist die verbaute Funkantenne, wodurch keine externe Antenne an den N42C-4 mehr angeschlossen werden muss. Dadurch sieht das neue Modell sogar kompakter aus als der NCG-1. Jedoch kann ein Mini PC nie zu klein sein und daher hätten wir die Größe des Vorgängers auch nicht verkehrt gefunden.

MINIX-NEO-N42C-4-Rückseite

Schauen wir uns nun mal die Rückseite des N42C-4 an. Von links nach rechts hätten wir da den 12V Stromanschluss, einen Gigabit-Ethernet-Anschluss, einen Mini DisplayPort, einen HDMI Ausgang sowie eine USB-C Schnittstelle und eine 3,5 mm Audiobuchse. Zudem verfügt der Mini PC über ein paar Videoeingänge und ermöglicht den Anschluss von bis zu drei 4K-fähigen Monitoren. Die Mini DisplayPort und USB-C Anschlüsse unterstützen sogar Ultra HD bei bis zu 60 Hz, während der HDMI Eingang bei UHD auf eine BIldwiederholrate von 30 Hz beschränkt ist. Die Audiobuchse kann sowohl für analoge als auch digitale Signale genutzt werden, sobald ein Toslink Kabel angeschlossen ist. Alle Nutzer eines VESA-kompatiblen TVs oder Displays können sich zudem über die im Lieferumfang enthaltene Halterung freuen. Natürlich wurde auch an das passende Werkzeug und die Schrauben gedacht, mit denen ihr die Halterung samt Mini PC installieren können.

MINIX-NEO-N42C-4-VESA-Halterung

Setup

Der Interne Speicher von 32 GB eMMC ist zugegebenermaßen nicht besonders viel, vor allem wenn man bedenkt, dass 11 GB bereits für das Betriebssystem draufgehen. Wenn daraufhin noch ein paar Sicherheitsupdates von Windows 10 Pro drauf gespielt werden, wird man spätestens beim Fall Creators Update (1709) feststellen, dass die Festplatte bereits voll ist. Nun habt ihr die Möglichkeit zu einem externen Speicher zugreifen, der allerdings auch den Gesamtbetrieb verlangsamt und den Stromverbrauch erhöht. Ansonsten könnt ihr auch erstmal ein paar unnütze Anwendungen und Spiele löschen, was für zukünftige Updates wohl auch nicht ausreichend sein wird.

Wie ihr merkt sind dies auch nicht unsere Lieblingsoptionen. Daher würden wir euch empfehlen direkt eine SSD Festplatte zu kaufen und sie auf dem 2280 M.2-Steckplatz zu montieren, auch wenn dies den Mini PC kostentechnisch in die Höhe schießt. Ein Solid-State-Drive mit einer Speichergröße von 120 GB gibt es bereits für rund 50 Euro. Maximal lassen sich im N42C-4 bis zu 512 GB verbauen. Der Einbau der Festplatte ist kinderleicht. Hierfür müsst ihr lediglich die Plastikfüße der Unterseite abnehmen und das Gehäuse mit einem geeigneten Schraubenzieher aufschrauben. Nachdem ihr den hinteren Teil abgenommen habt, lässt sich die SSD ganz einfach montieren. Um eure Windows-Lizenz müsst ihr euch hier auch keine Sorgen machen. Das Betriebssystem wird im BIOS gespeichert, so dass ihr es erneut installieren und auf der eMMC deaktivieren könnt. Der Arbeitsspeicher lässt sich ähnlich aufrüsten und bietet Platz für 2 x 8 GB (16 GB). Für ca. 30 Euro bekommt ihr bereits einen 4 GB Stick, der zwar schon einen Unterschied macht, aber nicht zwingend notwendig ist.

Windows 10 im Test

Wir haben den Neo N42C-4 nun seit rund zwei Monaten im Dauerbetrieb und ihn schon nach kurzer Zeit mit einer 120 GB SSD und 8 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Die Entscheidung Windows Pro auf die neue Festplatte zu verlagern hat zu einem spürbaren Leistungsanstieg geführt. Neben dem schnelleren Hochfahren gab es auch einige Verbesserungen bei der Lese- und Schreibgeschwindigkeit. Gerade bei der internen Lesegeschwindigkeit gab es einen Anstieg von 200 MB / s im Vergleich zum alten eMMC Speicher. Bei der Schreibgeschwindigkeit waren es sogar satte 300 MB / s. Jedoch möchten wir den MINIX NEO N42C-4 in seinem Urzustand nicht verteufeln. Der Mini PC lief von Anfang an flüssig, auch wenn die SSD zu einem deutlichen Leistungsanschub führte. Und falls die herkömmliche SSD in 2-3 Jahren nicht mehr ausreichend sein sollte, könnte ein High-End Modell einen erneuten Boost verschaffen.

Falls ihr auf eine SSD Festplatte verzichten möchtet, müsst ihr auf USB-, netzgebundenen oder Cloud-Speicher zurückgreifen. Diesbezüglich seid ihr beim N42C-4 jedoch gut aufgehoben, denn hier bekommt ihr mit USB 3.0, Ethernet und WLAN eine überragende Leistung geboten. USB 3.0 bietet euch Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von 103 MB / s, während Ethernet euch mit fast 900 MB / s und Wi-Fi mit ca. 280 MB / s versorgt.

MINIX-NEO-N42C-4-Control-Panel

Die internen Eigenschaften in Verbindung mit Windows 10 machen den Mini PC ideal zum Zocken, wenn ihr mit der Xbox App eure Xbox One Spiele von der Konsole streamen möchtet. Der MINIX N42C-4 hatte keinerlei Probleme die hochauflösenden Grafiken verzögerungsfrei über Kabel oder WLAN darzustellen, solang die Konsole mit dem Gaming Router verbunden ist.

Selbstverständlich ersetzt dies keinen Gaming PC, aber für die alltäglichen Aufgaben wie das Arbeiten mit Microsoft Office, Surfen im Web oder gar geringe Foto- und Videobearbeitung reicht der Mini Computer vollkommen aus. Die weiteren Funktionen von Windows 10 Pro sind eher für berufliche Zwecke ausgelegt, obwohl sich die Verwendung von Remote Desktop auch für Privatanwendungen als durchaus nützlich erweist. Die meisten Nutzer sind nicht zwingend auf einen leistungsstarken Rechner angewiesen und da kommt der MINIX NEO N42C-4 ins Spiel. Seine kompakte Größe, der geringe Stromverbrauch und seine beachtliche Leistung erweisen den Mini PC als äußerst praktisch. Durch die Möglichkeit drei Monitore gleichzeitig anschließen zu können, eignet er sich außerdem für den Einsatz von Digital Signage.

Bild & Ton

Solltet ihr auf der Suche nach einem reinen Media System sein, dann erhaltet ihr für weniger Geld durchaus bessere Geräte. Wenn ihr euch jedoch eher zu den Allroundern zählt, könnt ihr mit dem verbauten Intel Chipsatz eindrucksvolle audiovisuelle Ergebnisse erzielen.

Der N42C-4 ist zwar nicht in der Lage HDR-Bilder anzuzeigen, aber verarbeitet dafür kinderleicht Ultra HD bei bis zu 30 fps. Zudem sorgt der Chipsatz für perfekte Videoverarbeitung bei 1080p in sämtlichen Formaten und konvertiert sogar die vorliegenden Videosignale in Vollbilder (Deinterlacing).

Der Mini PC hatte außerdem keinerlei Probleme all unsere Audioformate abzuspielen, dennoch haben unsere Recherchen ergeben, dass Dolby Digital Plus 7.1 auf Dolby Digital 5.1 runtergestuft wird.

MINIX-NEO-N42C-4-Streaming Apps

Streaming Apps wie Netflix und Spotify funktionierten tadellos und auch mit Prime Video und YouTube über den Browser gab es auch keine Probleme. Hierbei hat uns besonders gut gefallen, dass wir die Möglichkeit hatten die Bildwiederholrate optional umzustellen und dies selbst in Browsern wie Google Chrome verwendbar ist.

Fazit zum MINIX NEO N42C-4

Der MINIX NEO N42C-4 hat seinen Namen alle Ehre gemacht und zeichnet sich wie bereits seine Vorläufer durch hochwertige Verarbeitung, Zuverlässigkeit, ein gutes Betriebssystem und Firmware sowie seinen Kundendienst aus. Da es sich um ein Windows 10 Pro Gerät handelt, ist der Mini PC wohl eher für Privatanwender ausgelegt. Trotz alledem präsentiert er sich durch seine Erweiterbarkeit und allgemeine Leistung als hervorragender Allrounder. Auch im Audio-Video-Bereich muss er sich dank 4K und 30 Hz sowie der Anpassung der Bildwiederholraten nicht hinter anderen Media Hubs verstecken.

Der Mini PC ist ausgestattet mit einem Intel Pentium N4200 Prozessor, 32 GB Speicher und 4 GB Arbeitsspeicher. Für alle die planen den N42C-4 langfristig und täglich zu nutzen, ist dies offensichtlich nicht ausreichend. Für einen kleinen Aufpreis könnt ihr für das Problem bereits einen externen USB-Speicher nutzen, jedoch empfehlen wir euch direkt zu einem internen Speicher in Form einer SSD Festplatte zu greifen und im selben Zug evtl. auch gleich den RAM auf 16 GB zu erhöhen. Letzteres ist besonders für Multitasking empfehlenswert.

Der MINIX NEO N42C-4 ist in seiner Standardausführung zugegeben nicht jedermanns Sache, aber dies sollte spätestens nach dem Aufrüsten nicht mehr der Fall sein. Die Verarbeitung des Mini Computers ist wirklich hochwertig, die Netzwerkgeschwindigkeiten derzeit für alle Anwendungen vollkommen ausreichend und das bereits vorinstallierte Windows 10 Pro ist zumindest für berufliche Zwecke von großem Vorteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.