Skip to main content
nvidia vs amd

Nvidia vs. AMD: Der Grafikkartenkrieg ändert sich nie..

Egal welchen Konsolero ihr fragt, er kann sicher stundenlang mit euch über die Rivalität der PS4 und der Xbox One diskutieren. PC Gamer haben ihren eigenen Kleinkrieg auszufechten, allerdings ohne große Schlagzeilen: Nvidia vs. AMD. Obwohl ihr wahrscheinlich noch nicht davon gehört habt, aber allein die bloße Menge an Innovation und Konkurrenz die aus diesem technischen Kleinkrieg hervorgegangen ist, ist einfach unglaublich.

Falls ihr noch keinem der Hersteller eure Loyalität zugesprochen habt, könnte es schwierig werden sich für einen dieser technischen Giganten zu entscheiden, um herauszufinden welche die beste Grafikkarte für euer Vorhaben ist. Aber keine Angst, denn wir von PZ haben beschlossen uns hinzusetzen und ein für alle Mal zu klären, wer als Sieger bei der epischen Schlacht von Nvidia vs. AMD hervorgeht. (Spoiler: Es ist kein Ende in Aussicht).

Dieses Jahr befindet sich der Kampf zwischen Nvidia vs. AMD in einer unangenehmen Situation. Knapp zwei Jahre nach der Veröffentlichung der GTX 10-Serie wurden die GeForce RTX 2080, RTX 2080 Ti und die RTX 2070 mit der neuen Turing Architektur veröffentlicht. Diese Grafikkarten sind unglaublich leistungsstark, kommen aber in einem so hohen Preissegment, das nicht wirklich mit AMD Produkten die sich eher auf den Durchschnittsverbraucher konzentrieren gleichzustellen ist. Ein teures Vergnügen, das euch nicht mal garantiert eine gebrauchsfähige Grafikkarte zu erhalten, wenn man sich die ganzen Resonanzen des neuen Flaggschiffs von Nvidia der GeForce RTX 2080 Ti anschaut.

Auf der anderen Seite haben wir AMD, die die Vega Reihe bereits 2017 auf den Markt gebracht haben. Und obwohl AMD auf der Computex 2018 ihren neuen 7nm Radeon Instinct GPU vorgestellt haben, handelt es sich dabei nicht um ein Verbrauchermodell. Da AMD Navi voraussichtlich 2019 oder später auf den Markt kommen wird glauben wir, dass AMD nicht direkt mit Nvidias Turing Grafikkarten konkurrieren will. Stattdessen glauben wir, dass AMD in naher Zukunft neue Polaris-Karten herausbringen werden, die das preiswerte Segment der 1080p Szene dominieren wird.

Aber wie ihr es auch dreht und wendet, AMD oder Nvidia Grafikkarten werden niemals vom Markt verschwinden. Aus diesem Grund haben wir diese Anleitung erstellt, um herauszufinden worin sich die Grafikkarten Hersteller unterscheiden. Von exklusiven Funktionen, über das Preis-Leistung-Verhältnis bis hin zu ihren Treibern. Auch die ganzen Zusatzfunktionen sollten nicht vergessen werden.

nvidia vs amd - Preise

Preise

Jeder der Reddit oder Kommentare auf technischen Webseiten durchforstet wird euch bestätigen, dass AMD gerade für ihre Erschwinglichkeit bekannt ist und Nvidia für ihre Performance sowie die hohen Preise. Aber ist das auch die Wahrheit?

Nun, es gibt viele Benchmarks die uns ziemlich überzeugend aufzeigen, dass beispielsweise die AMD Radeon RX Vega 64 (ca. 400 €) besser ist als eine Nvidia GeForce GTX 1070 (ca. 500 €). Wenn ihr die Auswirkungen des Minings auf die Preise berücksichtigt, hat Nvidia tatsächlich einen enormen Preisvorteil.

Und obwohl Kryptowährung nicht mehr wirklich ein Problem darstellt, sind die neuen Grafikkarten von Nvidia extrem teuer. Die GeForce RTX 2080 Ti ist mit ca. 1.400,00 € fast doppelt so teuer wie die letzte Generation der GTX 1080 Ti und dieser Preisanstieg setzt sich fort. Die RTX 2080 liegt bei 799,00 € und die 2070 bei 599,00 €. In der Hauptbotschaft von Nvidia vor der Markteinführung behaupteten sie, dass sie mit niedrigeren Preisen starten würden. Die 2080 Ti sollte beispielsweise bei 999,00 € beginnen. Jedoch wurden nie Grafikkarten zu diesen Preisen angeboten. Wahrscheinlich werden die günstigeren Modelle in einigen Monaten auf den Markt kommt, wenn sie überhaupt veröffentlicht werden. Aber bis es soweit ist solltet ihr vielleicht die aktuellen Angebote der vorherigen Generation von Nvidia betrachten. Allerdings ist die GTX 1080 Ti, die immer noch leistungsstärker als alle AMD Karten ist, relativ schnell ausverkauft.

Momentan ist die günstigste RTX Karte die 2070, welche für 599,00 € erhältlich ist. Dieser Betrag ist zwar weit von dem hohen Preis der 2080 Ti entfernt, aber ihr könnt dennoch eine Menge für eine Grafikkarte aus der Mittelklasse erwarten. Zum jetzigen Zeitpunkt würden wir dem Durchschnittsverbraucher allerdings eine Grafikkarte aus der Nvidia 10-Serie wie die GTX 1060 empfehlen. Alternativ sind die GPUs der AMD Vega oder Radeon RX 500-Serie noch vergleichbar. Doch auf die genannten Preise ist nicht immer Verlass, am Ende hängen diese von dem Zeitpunkt und dem Glück einen Rabatt zu finden ab.

nvidia vs amd - Leistung

Leistung

Wenn ihr einen Gaming PC zusammenstellen wollt, der leistungsfähiger als der eures besten Freundes ist, stellt sich beim Kauf einer Grafikkarte nicht die Frage nach dem Preis sondern nach der Leistung. Die beste Performance in niedrige Kosten zu verpacken ist wohl der relevanteste Faktor für den Umsatz der GPUs. Im Moment schlägt die RTX 2080 Ti jede andere Grafikkarte mit 11 GB GDDR6 Speicher und hochwertigen Tensor- und RT Kernen, die den neuen AA-Modiu DLSS (Deep Learning Super Samplin) und Ray Tracing ermöglichen. AMD hat derzeit nichts in den Startlöchern, die es mit dieser Grafikkarte aufnehmen könnte. Aber spielt das überhaupt eine Rolle?

AMD führt schon immer die Spitze im Bereich Preis-Leistung an, während Nvidia normalerweise die leistungsstärkere Hardware besitzt. Seit ungefähr einem Jahr ist die Vega auf dem Markt, und obwohl sie leistungstechnisch auf keiner Art und Weise an die RTX 2080 herankommt, hat sie dennoch einen angenehmeren Preis. Und wenn ihr nicht gerade auf einer 4K UHD oder gar einer UltraWide WQHD Auflösung zockt, werdet ihr mit einer AMD Grafikkarte auch glücklich sein und habt zusätzlich noch ein paar Kröten für anderes Gaming Zubehör in der Tasche.

Die schwächste Grafikkarte der neuen Turing Generation ist die Nvidia GeForce RTX 2070, deren Leistung in vielen Punkten mit der AMD Vega 64 übereinstimmt. Und während die Preise für die zwei GPUs weitestgehend vergleichbar sind, dominiert AMD den Markt bei Grafikkarten der Mittelklasse mit der AMD Radeon RX 580.

Jetzt gibt es allerdings Gerüchte, dass AMD mit der Radeon RX 590 eine weitere auf der Polaris-Architektur basierende Grafikkarte einführen könnte. Und angeblich soll sie leistungstechnisch nah an der Nvidia GeForce GTX 1070 liegen.

Fakt ist, dass AMD und Nvidia momentan völlig unterschiedliche Segmente des Marktes besetzen. Daher sollte eure Entscheidung für die richtige Grafikkarte darauf basieren, welche Spiele ihr zurzeit zockt und in welcher Auflösung. Wenn ihr einige der besten PC Spiele wie The Witcher III auf einer 4K-Auflösung zocken wollt, solltet ihr definitiv nach Nvidia GPUs schauen. Wenn ihr einfach nur Overwatch bei 1080p mit einer hohen Bildwiederholfrequenz zocken wollt, solltet ihr auf AMD setzen.

nvidia vs amd - Software

Software, Treiber und Funktionen

Ein Aspekt auf Nvidia anstatt auf AMD Hardware zu setzen ist wohl die GeForce Experience Software. Da Nvidia GeForce Experience Treiber-Updates zur Verfügung stellt, Spiele optimiert oder überträgt und Screenshots oder Videos direkt von einer benutzerfreundlichen Oberfläche aus aufnimmt, ist die Nvidia GeForce Experience die Software, die alle anderen schlägt.

Doch was passiert bei AMD? Die kürzlich angekündigte Radeon Software – Adrenalin Edition – ist der ebenbürtige Gegner der GeForce Experience und soll diese sogar von ihrem Thron stoßen. Vorher bekannt als Crimson ReLive, ist das neueste Update von AMDs Grafiksoftware mit sämtlichen Funktionen ausgestattet an die ihr euch vor dem massiven UI Update im Juli bereits gewöhnt hattet, allerdings mit dem Vorteil kontinuierlicher Treiber-Updates bei allen großen Spielveröffentlichungen.

Bereits im Dezember 2016 konnte man mit der Crimson ReLive einen Livestream übertragen. Jetzt könnt ihr zusätzlich Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, damit die maximale Energieeffizienz beim Spielen erhalten bleibt. Dazu gehören unter anderem die Möglichkeit Speicherfrequenzen zu unterbinden, FPS auf Hardwareebene zu begrenzen und „Enhanced Sync“ zu aktivieren, wodurch Bildruckler umgangen werden und gleichzeitig gegen Screen Tearing vorgebeugt wird.

Jedoch hat GeForce Experience integrierte Funktionen zur Spieloptimierung, ein Feature welches vielen die Entscheidung zwischen den Konkurrenten abnimmt und worauf man auch ungerne verzichtet. Wenn ihr also nicht wisst welche PC Einstellungen ihr für The Witcher III nehmen müsst, erledigt Nvidia den Job für euch.
Aber auch AMD Nutzern wird Abhilfe geschafft, und zwar mit dem Raptr Gaming Evolved Tool. Einfach herunterladen, installieren und schon könnt ihr das Spielerlebnis optimieren. Das Add-On ist leider nicht optimal, gerade wenn man bedenkt, dass das Publikum auf der grünen Seite von Nvidia nahezu alles innerhalb der GeForce Experience Software zugreifen kann. Dazu zählt unter anderem auch die Benutzung von Nvidia Ansel, um unglaubliche In-Game Screenshots bei Auflösungen von über 63K aufzunehmen (das 16-fache was ein 4K Monitor darstellen kann).

Nvidia ist AMD auch einen Schritt voraus wenn es ums Streamen geht. Egal ob ihr einen Gaming PC mit mindestens einer Maxwell-basierten GPU habt, oder eines der selbstentwickelten Gaming Tablets besitzt. Ihr könnt überall ohne Probleme Streamen. Ganz zu schweigen davon, dass Nvidia auch einen Cloud-basierten Spieledienst für Windows 10 und Mac OS Benutzer zur Verfügung stellt. (GeForce Now).

amd oder nvidia

Exklusivität

Es wird gemunkelt, dass AMD und Nvidia zwielichtige Taktiken verfolgten, indem sie Spielentwickler bezahlten mehr Rücksicht auf die Produkte der Hersteller zu nehmen. Wäre dies der Fall, würde das wahrscheinlich erklären warum bestimmte Spiele mit GeForce Grafikkarten besser laufen als Radeon und umgekehrt.

Nach einem Live-Stream Event auf der GDC 2017 (Game Developers Conference) ist uns zu Ohren gekommen, dass AMD zukünftig mit Bethesda Softworks (Fallout, DOOM, Skyrim, Wolfenstein) zusammenarbeiten will, um deren Spiele für Radeo, Ryzen oder beide zu optimieren. Eine beunruhigende Nachricht, denn das Potenzial für Spiele, die besser auf einem AMD-System laufen könnte gleichzeitig bedeuten, dass Nvidia sich ebenfalls durch eine Partnerschaft mit einem anderen Unternehmen Vorteile verschafft.

Wir wollen jetzt nicht behaupten, dass bei den technischen Designentscheidungen von Bethesda eine Neigung zu AMD besteht, aber wir wollen es auch nicht abstreiten.
Natürlich ist Bethesda auch nicht das einzige Unternehmen, welches Team Rot oder Grün favorisiert. Ihr könnt allerdings mit Sicherheit davon ausgehen, dass das Spiel mit der Hardware des Unternehmens besser läuft, wenn ihr ein AMD- oder Nvidia-Begrüßungsbildschirm beim Starten des Spiels vorfindet.

Also welches Unternehmen ist jetzt besser? Die Antwort lautet: Keins. Beide Seiten haben ihre Vor- und Nachteile. Letzten Endes sind die zwei Unternehmen auf den Wettbewerb angewiesen um erfolgreich zu sein. Bei dem Kampf Nvidia vs. AMD gibt es einen Grund, warum sich die Radeon und GeForce Grafikkarten momentan in Sachen Leistung so ähnlich sind. Jeder tut was er kann, um mit dem Konkurrenten mitzuhalten. Sie kämpfen sozusagen um unser Geld, lernen gegenseitig aus den Fehlern des Anderen und heraus kommen deutliche Verbesserungen.

Der Kampf ist noch nicht vorbei und es liegt an euch, wer den heißen Wettbewerb Nvidia vs. AMD am Ende gewinnt. Doch eines wollen wir euch noch mitgeben: Was den 4K Markt angeht, ist Nvidia zurzeit unerreicht. Falls es jemanden weiterhilft, die RTX 2080 Ti ist wahrscheinlich die beste Wahl, wenn ihr euren PC mit einem Ultra HD Gaming Monitor ausstatten wollt. Falls euer Budget allerdings begrenzt ist, sind die Grafikkarten von AMD oder Nvidia relativ gleich, zumindest bis Turing Grafikkarten mit geringerer Qualität auf dem Markt erscheinen.

CLOSEX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.