More

    RAZER Kraken V3 X – Lohnt sich das Upgrade? | Bei uns im Test

    Das Razer Kraken X zählt mit Abstand zu den beliebtesten Gaming Headsets für unter 50,00 Euro. Mit dem Razer Kraken V3 X gibt es jetzt eine verbesserte Neuauflage – Neue Audiotreiber, Mikrofonverbesserungen, neue Ohrpolster und RGB-Beleuchtung. Allerdings ziehen die neuen Features auch ein kleiner Aufpreis mit sich. Doch lohnt es sich diesen Aufpreis zu zahlen? Handelt es sich bei den neuen Eigenschaften wirklich um Verbesserungen oder sind es nur leere Worte? Diese Frage beantworte ich euch in unserem Razer Kraken V3 X Test.
    TECHNISCHE DATEN
    Kopfhörer
    Treiber Dynamisch, Razer TriForce 40mm
    Typ Ohrumschließend, geschlossen
    Frequenzbereich 12 Hz – 28 kHz
    Impedanz 32 Ω @ 1kHz
    Schalldruckpegel 103 dB SPL / mW,1kHz
    Ohrmuscheln Hybrid aus Kunstleder und Stoff
    Gewicht 285 g
    Kabellänge und -typ USB Type A (2m)
    Mikrofon
    Mikrofon Nierencharakteristik
    Frequenzbereich 100 Hz – 10 kHz
    Empfindlichkeit -42 ± 3 dB
    Signal-Rausch-Verhältnis ≥ 60 dB
    Funktionen an der Ohrmuschel
    Mikrofon stummschalten On/Off Toggle
    Volume Lautstärkeregler
    Audio-Features
    Surround Sound Nur mit Windows 10 möglich

    Design und erster Eindruck

    Bereits das Packaging ist bei Razer immer wieder eine Freude und macht Lust auf mehr. Auch das Razer Kraken V3 X enttäuscht euch an dieser Stelle nicht. Alles ist passgenau verpackt und wenn man es in den Händen hält, kann man es kaum abwarten es aufzusetzen. razer kraken v3 x design Auf den ersten Blick scheint es optisch kein Unterschied zum Vorgänger zu geben. Was dann doch direkt ins Auge sticht sind die Hybrid Ohrpolster aus Stoff und Kunstleder. Davon abgesehen ist alles so geblieben, wie wir es kennen und lieben – Der dezente Razer-Schriftzug am Kopfbügel, das dreiköpfige Schlagen-Logo zentriert an den Ohrmuscheln umrandet von einem integrierten, minimalistischen Wabendesign. razer kraken v3 x ohrpolster An der linken Ohrmuschel das Mikrofon und an der gegenüberliegenden Lautstärkeregler und Mute-Schalter.

    Verarbeitung und Komfort

    Das Razer Kraken V3 X fokussiert sich in erster Linie auf die Bereiche: Gewicht, Komfort und Sound. Um als ultraleichtes Gaming Headset fungieren zu können, setzt Razer weiterhin auf Plastikbauteile. Dennoch fühlt es sich hochwertig verarbeitet an und kommt auf ein Gesamtgewicht von gerade mal 285g. Die 10 Gramm plus gegenüber dem Vorgänger spürt man gar nicht, allerdings geben einem die Hybrid Ohrpolster ein neues, für mich bisher unbekanntes Gefühl. Das Kraken V3 X sitzt nicht zu fest, aber auch nicht zu locker und es gibt an keiner Stelle unangenehme Druckpunkte. Der Vorteil der Hybrid Ohrmuscheln besteht darin, dass die Ohren nicht so schnell heiß laufen. Der Nachteil ist der, dass der Stoffanteil bei Reibungen mit der Haut ein leichtes Rauschgeräusch von sich gibt. Jedoch ist die Kombination aus Gewicht und Komfort ideal dafür geeignet ausgiebige Gaming-Sessions zu veranstalten.

    Funktionalität

    Angeschlossen wird das Razer Kraken V3 X via USB-Kabel. Anschließend braucht ihr keine großen Einstellungen tätigen, das kabelgebundene Gaming Headset wird direkt gefunden und als Aus- und Eingabegerät festgelegt. razer kraken v3 x chroma rgb beleuchtung Ist das Razer Kraken V3 X verbunden, erstrahlt das Schlangen-Logo auf beiden Seiten in den 16.8 Millionen Farben der Chroma RGB Beleuchtung. Auf die Beleuchtungsoptionen die euch zur Verfügung stehen gehen wir später ein. Das Mikrofon ist zwar fest, dafür aber in alle Himmelsrichtungen biegsam. Auf der Rückseite der Ohrmuschel befindet sich außerdem ein Lautstärkeregler und ein Mute-Schalter. Dieser Schalter darf sich übrigens auch an einem kleinen Update erfreuen. Farblich wurde von Rot auf Grün gewechselt womit das Razer Kraken X in seiner neusten Fassung durch und durch das Corporate Design des Unternehmens widerspiegelt. razer kraken v3 x mute taste

    Klang- und Mikrofonqualität

    Bei dem Kraken V3 X setzt Razer auf 40 mm TriForce Treiber. Diese wurden erstmals in der BlackShark Familie (50 mm TriForce Titanium Treiber) verbaut. Das besondere an den Treibern ist, dass durch das dreiteilige Design, Höhen, Mitten und Tiefen unabhängig voneinander ausgegeben werden. Das Resultat ist kein Misch-Masch, sondern knackige Höhen, klare Mitten und tiefe Bässe. razer kraken v3 x mikrofon mic Die Mikrofonausgabe ist sehr klar und um Klassen besser als die des Vorgängers. Das Razer Kraken V3 X Mikrofon kann auf jeden Fall mit teureren Modellen mithalten.

    7.1 Surround Sound vs THX Spatial Audio

    Mit dem Surround Installer von Razer und dem Aktivierungscode aus der Verpackung, könnt ihr die 7.1 Surround Sound Software installieren. Der Sound wird virtuell erzeugt doch so wirklich überzeugen tut er nicht. Ganz im Gegensatz dazu das THX Spatial Audio. Ihr bekomm etwas mehr reverb alles hört sich räumlicher an und ihr seid wesentlich tiefer im Spielgeschehen. Der Haken an der THX Software ist der, dass sie mit einem Preis verbunden ist. Wer bereit ist 25 Euro dafür auszugeben, darf sich anschließend auf jeden Fall auf neue Gefühle bei Ego-Shootern einstellen. Das gute ist, dass es sich um eine einmalige Zahlung handelt und ihr die Software letzten Endes mit jedem Razer Produkt verwenden könnt.

    Software

    razer synapse software Mit der Razer Synapse verwaltet ihr eure Razer Peripherie. Für das Kraken V3 X ist das ganze jetzt nicht besonders aufregend, da ihr beim Sound nur die Lautstärke verstellen könnt. Etwas mehr austoben könnt ihr euch in den Beleuchtungs-Einstellungen. Während das Kraken X USB (V2) nur mit einer Farbe und den Beleuchtungsoptionen statisch, atmend oder ausgeschaltet ausgestattet ist, habt ihr mit dem V3 jetzt vollen Zugriff auf die Razer Chroma RGB Farbwelt. Zwar gibt es an dem Headset abgesehen von den Logos an den Ohrmuscheln nichts was beleuchtet wird, aber unter Erweiterte Effekte könnt ihr euch an dem Chroma Studio ausprobieren. Hier können Farbeffekte ausgewählt, verschiedene Profile anlegt und alles nach euren Vorlieben eingestellt werden. Besonders interessant wird es allerdings erst, wenn ihr mehrere Geräte farblich aufeinander abstimmt.

    Fazit zum Razer Kraken V3 X

    razer kraken v3 x Mit dem Razer Kraken V3 X bekommt ihr ein Headset mit angenehmen Komfort. Falls ihr schon eins der Vorgänger besitzt, wisst ihr worauf ihr euch einlässt. Was die Verarbeitung angeht hatte ich zu Beginn etwas gemischte Gefühle – es sah alles gleich aus, aber fühlte sich anders an. Auch die extrem losen Ohrmuscheln sind eher negativ aufgestoßen. Zu den Highlights zählen für mich auf jeden Fall das Mikrofon und die TriForce Audiotreiber. Die Frequenzen werden durch das Dreikammer-Design klar separiert und der Sound kommt angenehm rüber. Die Mikrofonqualität sprich für sich selbst – schaut gerne in meinem YouTube Video vorbei um euch zu überzeugen. CHROMA RGB Beleuchtung ist ein cooles Feature wenn man auf RGB Beleuchtung steht. Für mich allerdings nicht zwingend erforderlich. Der Preisunterschied zum Kraken X USB ist mit 10,00 Euro für das neue Upgrade mehr als angemessen.

    YouTube

    Neueste Beiträge

    Ähnliche Beiträge