Skip to main content

Was tun die Gaming-Profis, um sich selbst zu schützen?

Online-Gaming ist beliebt – keine Frage. Besonders die jüngere Generation liebt es, für eine gewisse Zeit in andere Rollen zu schlüpfen und Strategien für den Sieg zu entwickeln, oder bei digitalen Sport-Wettkämpfen gegeneinander anzutreten. Doch auch beim Gaming sollte Sicherheit das oberste Gebot sein, denn auch in der Spielewelt gibt es Menschen, die anderen schaden wollen.

Auf welche Sicherheitsmaßnahmen ihr beim Online-Gaming setzen solltet, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Schützt eure Spieler- und Store-Konten

Bei der Nutzung von Online-Shops und Gaming-Netzwerken, die eure persönlichen Daten und auch eure Bankdaten speichern, ist es besonders wichtig, dass ihr eure dort bestehenden Konten absichert und vor fremden Zugriffen schützt. Dies funktioniert am besten so:

  • Wählt sichere Passwörter für eure Konten.
  • Nutzt die Zwei-Faktor-Authentifizierung, sofern dies möglich ist.
  • Verwendet niemals ein Passwort für mehrere Konten.
  • Gebt eure Login-Daten niemals an andere weiter.
  • Meldet euch nach einer Sitzung immer ab.

Wenn ihr wirklich auf Nummer sicher gehen möchtet, ist es auch eine gute Idee, Prepaid-Kreditkarten oder Wertgutscheine für Online-Käufe zu verwenden. So geht ihr kein Risiko ein, dass Unbefugte an die Daten eurer Konten herankommen, die ihr im täglichen Leben benutzt.

Gebt nicht zu viel über euch preis

Beim Online-Gaming können die Emotionen schon mal überkochen und man achtet vielleicht nicht mehr so sehr auf das, was man sagt. Dennoch solltet ihr hier sehr vorsichtig sein und niemals zu viel über euch selbst preisgeben. Vor allem dann nicht, wenn ihr eure Mitspieler gar nicht gut kennt. Schließlich würdet ihr auf der Straße auch nicht jedem Fremden einen persönlichen Steckbrief über euch in die Hand drücken, oder?

Es gibt eben auch in der Welt des Online-Gaming Spieler, die es nicht so gut mit euch meinen und wenn diese an eure privaten Daten herankommen, dann steigt das Risiko für Belästigung, Stalking oder Identitätsdiebstahl.

gaming trolls

Gebt schlechtem Benehmen und Trollen keine Chance

Es kann immer mal vorkommen, dass ihr an Personen geratet, die versuchen euch zu belästigen oder zu beleidigen. Lasst euch auf diese Spielchen am besten gar nicht ein. Macht euch bewusst, dass diese Personen wollen, dass ihr darauf einsteigt, denn erst dann macht es ihnen wirklich Spaß.

Stattdessen solltet ihr euch an den Support oder den Moderator wenden und den Spieler melden. Am besten ist es, wenn ihr zu diesem Zweck, alle beleidigenden oder belästigenden Äußerungen dokumentiert, damit ihr auch Beweise zur Hand habt. So kann das Problem meist schnell aus der Welt geschafft werden.

gaming online shops plattformen

Kauft ausschließlich in vertrauenswürdigen Online-Shops

Falls ihr euch dazu entscheidet, irgendwelche Spiele oder Spielerweiterungen in einem Online-Shop zu kaufen, stellt sicher, dass es sich wirklich um einen vertrauenswürdigen Verkäufer handelt. Ansonsten geht ihr das Risiko ein, Opfer von Scammern, Malware, Spyware, Viren oder Ransomware zu werden.

Es ist auch gar nicht nötig, bei unseriösen Anbietern zu kaufen. Schließlich gibt es für jedes Gerät eine große Auswahl an vertrauenswürdigen Optionen:

  • Als Android-Nutzer solltet ihr euch an den Google Play Store halten.
  • iPhone- und iPad-Nutzer werden im App Store von Apple fündig.
  • Nutzt ihr Windows oder Mac habt ihr die Möglichkeit, entweder im eigenen App Store Käufe zu tätigen, aber auch in seriösen Online-Shops wie Steam, Uplay, MacGameStore, Origin usw.
  • Spielekonsolen-Hersteller bieten einen eigenen Online-Store an, in dem die Konsolen-Nutzer ihre Käufe tätigen können.

Falls ihr mal Zweifel an der Seriosität eines Online-Shops haben solltet, ist es nie verkehrt vorher ein bisschen Recherchearbeit zu betreiben.

Downloads von unbekannten Seiten meiden

Ladet niemals etwas herunter, von dem ihr euch nicht sicher seid, dass es wirklich aus einer seriösen Quelle stammt. Insbesondere sogenannte Cheat-Mods enthalten oft Spy- oder Malware. Vorsicht ist auch bei Automatisierungsskripten und -programmen geboten.

vpn gaming

Vermeidet das Spielen über öffentliche Hotspots

Wenn es sich auch verführerisch anhört, zum Spielen ein kostenloses WLAN-Netzwerk zu nutzen, solltet ihr es doch besser nicht tun. Man kann sich niemals sicher sein, zu wem der Hotspot gehört. Es könnte auch ein Fake-Hotspot sein, der erstellt wurde, um Daten von Nutzern abzugreifen.

Falls ihr doch einmal gar nicht darauf verzichten könnt, einen öffentlichen Hotspot zu nutzen, solltet ihr auf jeden Fall ein VPN verwenden. Damit bleibt ihr auch in einem öffentlichen Netz anonym und eure Daten werden sicher verschlüsselt.

Immer auf dem neuesten Stand bleiben

Zum Schluss noch ein besonders wichtiger Tipp: Haltet alle eure Software und Programme auf dem neuesten Stand und installiert Updates so schnell wie möglich.

Aktualisierungen kommen schließlich nicht umsonst heraus. Sie enthalten Fehlerbehebungen und schließen eventuell vorhandene Sicherheitslücken. Ohne diese Updates seid ihr also für Kriminelle sehr viel angreifbarer.

2 Kommentare zu “Was tun die Gaming-Profis, um sich selbst zu schützen?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.