More

    Speedlink Imperior – Das neue kabellose Flaggschiff von Speedlink? 

    Da auch der Markt der kabellosen Mäuse von Speedlink nicht außer Acht gelassen wird, hat Speedlink mit der Imperior Wireless Gaming Maus zumindest preislich ein neues High End Gerät in ihrem Sortiment aufgenommen. Ob die Imperior auch uns überzeugt, haben wir daher näher untersucht.

    Auf den Punkt gebracht…


    Design & erster Eindruck

    Die Speedlink Imperior kommt im Speedlink typisch schwarz gehaltenen Pappkarton ohne Sichtfenster daher. In der Verpackung befindet sich neben der Gaming Maus das Ladekabel und ein Benutzerhandbuch. Das Kabel ist gummiert und 1,5 Meter lang. Diese Länge ist sehr praktisch, da die Maus auch am Kabel benutzt werden kann. Es ist ein USB-C Kabel, welches vorne in die Maus gesteckt wird.

    Speedlink Imperior Packung

    Die Maus selbst kommt in einer hauptsächlich gummierten, schwarzen Optik daher. Optische Highlights sind die Seitentasten und der Mittelsteg, welche aus silber glänzendem Kunststoff sind. Die Speedlink Imperior ist mit ihren 135 x 80 x 46 mm und 122 Gramm weder klein noch leicht. Man merkt gleich, dass man etwas Solides in der Hand hat. Die Verarbeitung ist rundum gelungen. Man findet weder scharfe Kanten, noch klappert irgendetwas.

    Tasten

    Sie hat insgesamt sieben Tasten auf der Oberseite und zusätzlich einen 4-Wege Schalter, welcher sich auch sehr angenehm und präzise führen lässt. Hinzu kommen der DPI Switch und auf der Unterseite der Schalter um die Maus an und auszuschalten, sowie eine Taste um die Lichteffekte zu wechseln. Alle Tasten weisen einen sehr guten Druckpunkt auf und sich für Rechtshänder auch gut erreichbar. Lediglich die 4 Wege-Taste ist für kleinere Hände etwas weit entfernt.

    Speedlink Imperior Maustasten

    Mausrad

    Das Mausrad ist sehr fein gerastert und besitzt ebenfalls einen guten Druckpunkt. Die Beleuchtung zieht sich vom DPI Button, welcher das Speedlink Logo trägt, nach hinten über einen Streifen. Zusätzlich sind 4 Löcher beleuchtet.

    Speedlink Imperior Mausrad

    Beleuchtung & Unterseite

    Die Beleuchtung sieht insgesamt gut aus, könnte aber noch etwas kräftiger ausfallen. Auf der Unterseite findet man 4 große Teflongleiter, welche ohne Störgeräusche über das Mauspad gleiten. Auch hier gibt es nichts auszusetzen.

    Speedlink Imperior Teflongleiter

    Sensor

    Der Sensor liefert bis zu 10.000 interpolierte DPI. Beim durchwechseln der DPI Einstellungen wir die Zahl auf dem PC-Bildschirm angezeigt. Ein tolles Feature. Der verbaute Sensor ist ein PMW3325, welcher einen im Test nie negativ aufgefallen ist.

    Speedlink Imperior Sensor

    Konnektivität & Akkulaufzeit

    Die Verbindung mit dem PC wird über einen Dongle aufgebaut, welcher unten in der Maus eingesteckt ist. Die Verbindung wird sofort hergestellt und mit der Verbindung gab es im Test nie Probleme und es gab auch keine spürbaren Verzögerungen. Die Akkulaufzeit betrug im Test bei eingeschalteter Beleuchtung und mehrstündiger Nutzung pro Tag ca 1 Woche. Ohne Beleuchtung dürfte sie sehr viel länger durchhalten.

    Software

    Die Software für die Maus kann auf Speedlink.de heruntergeladen werden und ist schon als ein Herzstück der Maus zu bezeichnen. Man kann hier die 11 verschiedenen Lichteffekte gezielt einstellen, die Geschwindigkeit des Effektes und wann dieser bei nicht Nutzung der Maus ausgehen soll.

    Im 2. Reiter kann man jeder Taste eine eigene Funktion zuweisen. Hierbei sind auch Makros und Shortcuts möglich.

    Im 3. Reiter kann man die DPI für die verschiedenen Stufen einstellen wobei man hier bis zu 10 000 DPI einstellen kann. Alles auf 100er Stufen genau. Ebenso kann hier die Polling Rate angepasst werden (maximal 1000 Hz).

    Über den Makro Manager kann schlussendlich eine Reihe an Makros eingespeichert werden. Insgesamt stehen fünf Profile zur Verfügung um seine Wunscheinstellungen abzuspeichern. Zu guter Letzt kann man in der Software auch den Akku Stand der Maus feststellen, was auch eine gute Lösung ist. Insgesamt eine benutzerfreundliche und umfangreiche Software.

    Speedlink Imperior Review

    Fazit zur Speedlink Imperior

    Man merkt, dass Speedlink sein ganzes Know-How in die Imperior gesteckt hat. Man erhält eine sehr gut verarbeitete Maus mit einer sehr guten Software und einem guten Sensor. Wer keine ultra leichte Maus sucht und gerne kabellos unterwegs ist, bekommt hier ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.

    ec6b3747fb1c902c9d185a0533973e38?s=96&d=mm&r=g
    Tobiashttps://www.perfekt-zocken.de
    Meine Heimat ist der PC, die Playstation und Nintendo Switch. Meine Lieblings-Games sind Red Dead Redemption, GTA, Horizon, Zelda und League of Legends.

    YouTube

    Neueste Beiträge

    Ähnliche Beiträge